Ruine Nordeck                                    Luftbild Laumer 

Vor tausend Jahren errichtete ein Graf von Henneberg am Eingang des Steinachtales eine Veste zur Sicherung des Handelsweges. 1160 verfügte Kaiser Barbarossa (Friedrich I.), dass die Stadt, gemeint war das heutige Stadtsteinach, und die Burg unzertrennlich mit Bamberg (Bischofssitz) verbunden bleiben soll.

Im Zuge der Bauernaufstände wurde die Burg 1525 vollständig zerstört. 

Die Bayerischen Staatsforsten ließen es sich 2014 ca. 350.000 Euro kosten, den verfallenen Turmrest zu sichern und somit ein geschichtliches Identifikations-Merkmal von Stadtsteinach für die Nachwelt zu erhalten.

Die Ruine Nordeck liegt rund 2 km nordöstlich von Stadsteinach auf einem Felsvorsprung im Steinachtal. Nicht mehr die Burg, wie im Mittelalter, sondern ein Steinbruch ist heute das auffallende Merkmal der Gegend.

Weidenberg

Weidenberg 2016

Der Markt mit rund 6500 Einwohnern liegt im Tal der Warmen Steinach, 11 km östlich von Bayreuth. Im Osten steigt das Land hoch zu den Bergen des Fichtelgebirges mit den Skigebieten um Mehlmeisel.

Auf einer Anhöhe im Ort, früher stand hier eine Burganlage, erhebt St. Michael, die katholische Pfarrkirche.