Burg Rabenstein                    Luftbild  Laumer 

Rabenstein 2014

Die um 1188 erstmals historisch belegte, von einem Eschwin von Rabenstein auf einem Felsvorsprung über der Ailsbach errichtete Burg, besser gesagt eine aus Holz gezimmerte Wehranlage, hat äußerlich mit der heutigen Anlage nichts mehr zu tun. Zu oft wurde die Burg schon zerstört.  300 Jahre später konnte ein durchgängig aus Stein errichtetes Bauwerk die Herrschaft über dieses Stück Land wenigstens zeitweise sichern.
Letztmals nahezu dem Erdboden gleich gemacht wurde Rabenstein im Dreißigjährigen Krieg. Diesmal erfolgte kein Wiederaufbau als Burg. Wozu auch, die Zeit der Ritterburgen war vorbei. Die neuen Besitzer, die Grafen von Schönborn, errichteten etwas Komfortableres, eine Schlossanlage, welche um 1830 als Barockbau fertiggestellt wurde. Sie blieb bis 1975 in deren Besitz. Umfangreiche Renovierungen standen an, die aber von Investoren gestemmt wurden. 2004 übernahm die "Burg Rabenstein Event GmbH" die Anlage. Heute befinden sich in der Burg Rabenstein u. a. ein Burghotel, eine Falknerei ist integriert und zahlreiche, auf historisch getrimmte, Veranstaltungen bringen sinnvolles Leben und damit eine tragbare Nutzung dieser Historie mit sich.

Drei km Luftlinie westlich im Wiesent-Tal liegt die Burg Rabeneck.

Startseite