Neuhaus an der Pegnitz - Burg Veldenstein              Luftbild  Laumer 

Pegnitz Neuhaus 2013

Die Pegnitz, ein 102 km langer Fluss in Mittelfranken, dient als Namenszusatz zur Unterscheidung des häufigen Ortsnamens. 

Der Markt Neuhaus hat selbst etwa 1500 Einwohner. 

Geschichtliche Bedeutung hatte einst die um 1000 errichtete Wehrburg Veldenstein. 

 

Veldenstein 2013

Schlagzeilen machte die Burg, als am 31.5.2013 rund 300 Tonnen Fels und Teile der Burgmauer sich vom Burgfelsen lösten und ein Haus unterhalb unter sich begruben. Im Luftbild sind Verschalungen und Stützmaßnahmen zu erkennen, die ein weites Abrutschen von Geröllmassen verhindern sollen. 

Die Burg musste im Lauf der Geschichte einige Angriffe aushalten. Auch die Schweden nahmen sie 1632 ein, ohne sie jedoch zu zerstören. Das schaffte 1708 dann ein Großbrand. Die Ruine verfiel immer mehr. Privatleute investierten in den Wiederaufbau mehr oder weniger erfolgreich. 

Schließlich wurde die Burg vom Nazigeneral Göring gründlich renoviert und für seine Bedürfnisse 1942 in Besitz genommen. Nach Abzug der Amerikaner ging die Anlage  an den Freistaat Bayern.

Lange Zeit war ein Hotelbetrieb im ehemaligen Herrenhaus und die Burg für Besucher zu besichtigen.

Ab 2013 steht sie leer und der Felssturz macht ihre Zukunft zusätzlich unsicherer.

Veldenstein 2013

Startseite