Flugplatz Aalen-Elchingen  EDPA

Lage: 15 km südöstlich von Aalen, 18 km südwestlich von Nördlingen, auf der Schwäbischen Alb  - Koordinaten 48 46 42 N   10 15 54 E  - Bahn: Asphalt und Gras 1000 x 25 m -  09 / 27 -  PLR: Motorflugzeuge im Norden, Segelflieger im Süden - Höhe 584 m - Funk 121.400 - Tel. 073 67 - 71 22  - offen 08.00 Uhr LT bis SS - Restaurant - HP: Flugplatz 

Der Verkehrslandeplatz liegt auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb. Sein vollständiger Name - Aalen-Elchingen- Heidenheim - deutet an, dass er sich irgendwo zwischen den Städten befindet und keiner so recht zugeordnet werden will. Er dürfte mit einer der frequentiertesten Plätze sein. Über 200 Flugzeuge sind am Platz stationiert. Die im Luftbild zu sehenden Segelflugzeuge allerdings sind Teilnehmer der deutschen Meisterschaft 2009.

 

Aalen kann mit als Geburtsort der Ultraleichtfliegerei bezeichnet werden. Schon bevor es den Begriff UL überhaupt gab, wurde hier im Rahmen des Erprobungsprogramms motorisierte Hängegleiter zu Beginn der 80er Jahre geflogen. 

Der Platz bietet mit seiner 1000 m Grasbahn auch für die Segelflieger beste Voraussetzungen, zumal auf der Alb die Thermik nichts zu wünschen übrig lässt.

In den 5 großzügigen Hangars sind neben 70 Segelflugzeugen rund 130 Motormaschinen abgestellt.

Die Platzrunden für Segler und Motormaschinen sind getrennt.

 Langsame ULs, sprich Trike und Fußstart-UL bekommen, wie die Segelfliger, die Südplatzrunde zugewiesen.

Auf dem weiten Vorfeld können zahlreiche Maschinen abgestellt werden. 

Der Rollweg steigt nach Osten hin leicht an.

Die Gaststätte ist ein vielbesuchtes Ausflugsziel. 

Von der Terrasse und der angrenzenden Fläche hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Fluggeschehen am Platz. 

Aalen-Elchingen ist auf jeden Fall eine Landung wert.

zur Übersicht Flugplätze in Bayern

letzte Aktualisierung Februar 2017

Die Daten sind nicht für Navigationszwecke geeignet. Informieren Sie sich hierzu im AIP.

Übersicht Flugplätze in Bayern