Flugplatz Schmidgaden EDPQ

Lage 2 km NO der Ortschaft Schmidgaden, 45 km nördlich von Regensburg -  Koordinaten 49 25 46,4 N  12 05 53,0  E - Bahn: Asphalt 450 m - 12 / 30 - Höhe 380 m -  Platzrunde NE 2000 ft - Funk   123.000 - Tel.  0 94 35 - 23 09  - offen Sa. ab 13.00, So. ab 10.00 LT - UL-Landegebühr 3,50 € -Superplus - Getränke - >HP: AC Schmidgaden   


Schmidgaden 2016

Die Baumreihe kann bei stärkerem Ostwind für unangenehme Überraschungen sorgen. 

 

 

 

 

Anflug von Süden auf den Platz, die Platzrunde liegt östlich  - im Bild also rechts. 

Nicht über Schmidgaden fliegen!

 

Zu nah fließt der Schwärzerbach an der Piste vorbei. Deshalb musste die Bahn um 30 Meter gekürzt werden.

Tower Schmidgaden 2016 Schmidgaden war für UL´s immer offen, seit in der Oberpfalz diese "Dinger" fliegen. Am Platz selbst sind Dreiachser (Vereinsmaschine) stationiert. 

Geöffnet ist der Platz an Wochenenden, Sa. ab 13.00 Uhr, So. von 10.00 bis 18.00,  selten unter der Woche. 

Das Überfliegen der Ortschaft ist auf alle Fälle zu vermeiden.

 

Der zwanglose Umgang macht einen Besuch sehr empfehlenswert.

Die reizvolle Umgebung sollte man bei niedriger Fluggeschwindigkeit (nicht Flughöhe!) genießen.

 

  Schranke 2012 Mitten durch die Startbahn führt ein Weg..

Doch halb so wild. Vom Turm aus kann die Schranke ferngesteuert werden. Und die Straße dient ausschließlich als landwirt-
schaftlicher Weg  - und natürlich als Zufahrt zum Platz.
Trotzdem Augen auf!

Nächste Plätze:  
Weiden - Schwandorf - Bruck-Nittenau - Amberg

Sehenswertes:  im SO die Oberpfälzer Seenplatte - die mit Wasser aufgefüllten Überreste einstiger Braunkohleabbaugebiete bei Schwandorf leuchten in tollen Farben von tiefblau bis hellgrün je nach Sonnenstand und Einfallswinkel; Bademöglichkeit, Surf- und Segelrevier!  
Wackersdorf - in den achtziger Jahren Schauplatz heftigster Auseinandersetzungen zwischen Staat und Atomkraftgegnern. Hier sollte eine Wiederaufbereitungsanlage für abgebrannte Brennelemente entstehen. Heute ist die Fläche mit Industrieanlagen bebaut. Im Osten das Tal der Naab, 

zur Übersicht Startplätze in Ostbayern

letzte Aktualisierung November 2016

Die Daten sind nicht für Navigationszwecke geeignet. Informieren Sie sich hierzu im AIP.