Fluggelände Walberla

Lage: 30 km NNO von Nürnberg, 7 km östlich von Forchheim - Koordinaten Startplatz 49 43 12,8 N    11 09 07,4 E  -  Höhenunterschied 200 m - Startrichtung West - Südwest - HG + (GS stark eingeschränkt)

Walberla 2008

Das Walberla ist ein Flugberg bei Kirchehrenbach ca. 7 km östlich von Forchheim. Der Berg ist bei Wanderern und Ausflüglern wegen seiner markanten Form und guten Aussicht sehr beliebt. Er liegt im Naturschutzgebiet "Ehrenbürg". Vom Gipfel aus, der fast baumfrei ist, kann man den Landeplatz Richtung W gut erkennen. Höhe NN 523 m und ca. 300 m Höhe über dem Landeplatz. Der Berg darf nicht befahren werden, weshalb man den Drachen hoch tragen muss. Zulassung: nur für  Hängegleiter

Ein wunderschöner Startplatz, Startrichtung 250 °, also für Südwest- bis Westwind bestens geeignet.

Eine lange Hangkante lädt zum Soaren ein und die Thermik über den Kalkfelsen ist von Feinsten.

Aber es fliegt kaum jemand.

Der Grund ist nicht die immer mehr  abnehmende Zahl der Hängegleiter- Piloten, sondern der beschwerliche Anmarsch.

Im Hintergrund die Walburgiskirche. Selbst christlicher Beistand kann vor dem Start hier noch erfleht werden.

Ist der Zugang von Kirchehrenbach für Wanderer ideal, so sollten HG-Piloten den Parkplatz an der Westseite von Wiesenthau her anfahren. Von dort ist der Weg zum Startplatz kürzer.

Die Straße von Kirchehrenbach ist für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Piloten können mit dem Auto trotzdem ein gutes Stück hochfahren. Dann ist aber an einer Schranke Schluss.

Ja, wenn das Walberla für Gleitschirme offen wäre, dann wäre hier sicher ein  "Riesenbetrieb". 
Aber gerade das will man aus Naturschutzgründen verhindern. Deshalb gilt für Gastpiloten absolutes Startverbot.

zur Übersicht Startplätze in Ostbayern

letzte Aktualisierung Oktober 2016