Allerlei    

Peter will sich ein Fernglas kaufen und geht zum Optiker. 
"Was kostet das hier?"
"Vierhundert Euro."  Peter schaut durchs Glas, setzt es ab und meint: Haben Sie nicht etwas Billigeres, mir würde auch Schwarzweiß reichen."
 
."Na, wie bekommt deiner kranken Mutti, das Essen, das ich ihr jeden Tag bringe?" fragt die Nachbarin den Jungen.
"Bestens! Vati hat schon fünf Pfund zugenommen."

Zwei Spieler tauschen ihre Erfahrungen aus. "Woran liegt es , dass du beim Kartenspielen ständig gewinnst, aber bei Pferderennen immer verlierst?"
"Versuch du doch mal, ein Pferd im Ärmel zu verstecken."

"Was hat dein Vater gesagt als du ihm das kaputte Auto zurückgegeben hast?"
"Soll ich die Flüche weglassen?" - "Ja, natürlich!" - "Nichts!"

Zwei Freunde treffen sich nach langen Jahren wieder. "Na, wie geht es dir beruflich", fragt der eine.
"Ach weißt du, mal bin ich oben, mal bin ich unten." - 2Erstaunlich, was macst du denn?"
"Ich bin Liftboy."

"Und jetzt singe ich Am Brunnen vor dem Tore", sagt die Gastgeberin zu ihren Gästen.
"Sehr vernünftig, denn hier hört Ihnen ja sowieso keiner zu."

Zwei Freundinnen unterhalten sich: "Der Peter ist schon ein toller Typ. Ersagt Dinge zu mir, die sonst nie ein Mann zu mir gesagt hat."
"Ach ja? Er hat dir wohl einen Heiratsantrag gemacht?"

"Was machst du beruflich?" - "Ich bin bei der Bundeswehr und putze Handgranaten." -"Oh, das ist sicher gefährlich. Wenn eine losgeht..." - "Na und? Mir gehören sie ja nicht."

"Schrecklich", sagt ein Mann zum Tierarzt, "mein Hund jagt alle auf einem Fahrrad. Was kann ich bloß tun?" - "Wie wäre es, wenn Sie ihm das Fahrrad wegnehmen würden?"

Was ist der Unterschied zwischen Tierschutz und Zivilschutz? - Der Tierschutz ist für alle da, der Zivilschutz ist für die Katz.

"Mama, ich möchte unbedingt ein Pony", quengelt die Tochter.  "Ist gut", darauf die Mutter. "Morgen, mein Kind, gehen wir gleich zum Frisör."

Oma kommt in die Kirche gerannt und hält ein  Stück Speck in der Hand. Als sie mit dem ersten Lied anfangen bekommt Oma einen Schreck. "Du liebe Zeit. Jetzt habe ich das Gesangbuch ins Sauerkraut geworfen.!"

.Kommt ein kleines Teufelchen zum Oberteufel: "Ich habe eine neue Höllenqual erfunden. Wir sperren die Frau mit tausend Hüten in einen Raum ein - ohne Spiegel."

Was versteht man unter zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Nun, zum Beispiel einen Millionär aus Liebe heiraten.

"Also, mir hat im Zoo die Elefanten am besten gefallen. Und dir?" - "Das Mäuschen an der Kasse!"

"Was macht ein Glaser, der kein Glas mehr hat?" - Er trinkt dann aus der Flasche!"

Erstes Date im Restaurant. Der Mann: "Sie sind sehr schön."
Die Frau sagt: "Schade, dass ich das nicht von Ihnen behaupten kann."
Antwortet der Mann: "Sie hätten auch ein bisschen lügen können, so wie ich."

"Morgens lege ich die Zeitung immer in den Kühlschrank. " - "Warum denn das?" - "Da habe ich immer die frischesten Nachrichten auf dem Tisch."

"Haben Sie drei Sekunden Zeit?" fragt ein Zuschauer den Schiedsrichter nach Spielschluss. Dieser nickt zustimmend. "Dann erzählen Sie mal alles, was Sie über Fußball wissen!"

"Wie, du hast die neue Kamera schon verloren?" - Ist ja nicht so schlimm. Sie hat einen eingebauten Sucher."

Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muß die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und tötet die Bäuerin. Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, dass der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt. Hinterher fragt er ihn: "Sagt mal, warum habt ihr bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt, bei den Männer immer den Kopf geschüttelt?" - "Na ja", sagt der, "Die Frauen haben immer gesagt: Mein Beileid. Und die Männer: Hast du dein Pferd noch?"

Führerscheinprüfung. Fragt der Fahrlehrer: "Was machen Sie, wenn Sie 200 Meter gefahren sind und merken, dass der Zündschlüssel fehlt?" - "Ich steige aus und sehe nach, welcher Trottel mich so weit geschoben hat."

Musterung. Der junge Mann wird für tauglich befunden. Freudestrahlend reißt er die Tür zum Warteraum auf und ruft den wartenden Männern zu: "Ihr könnt wieder nach Hause gehen, ich habe den Job bekommen!"

"Sagen Sie mal", betritt ein Mann den Imbisskiosk, "Sie haben auf Ihrem Werbeplakat ´Würstchen´ mit zwei   ´t´ geschrieben. Das ist doch falsch." - "Weiß ich, aber seitdem sind schon Dutzende hereingekommen, um mir das zu sagen, und alle essen dann etwas."

"Jeder Euro, den ich besitze, wurde ehrlich verdient," sagt der Millionär. "Glaube ich, sagt ein anderer. Fragt sich nur, von wem?"

"Weißt du

was schlimmer ist als ein angebissener Apfel mit Wurm?"  - "Nein!" - "Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm."

"Wir haben einen Hund, der ist absolute Spitze. Jeden Morgen haut der ab und holt mir die Tageszeitung." - "Quatsch, das machen andere Hunde auch" - "Mag sein, aber wir haben gar keine Zeitung abonniert!"

"Ich würde das Kleid mit einer kleinen Änderung nehmen." - "Was soll geändert werden, gnädige Frau?" - "Der Preis!"

"Jetzt sind Sie schon eine Vierte Stunde in der Telefonzelle und haben noch kein einziges Wort gesprochen", entrüstet sich eine Warterin. "Entschuldigen Sie, mein Fräulein, aber ich telefoniere mit meiner Frau."

"Das ist drollig, Peter. Du trägst Sporen an den Schuhen und kannst gar nicht reiten." - "Dann bist du noch drolliger, Gerda. Du trägst Federn an deinem Hut und legst gar keine Eier."

"Machen Sie auch im Urlaub Schmalfilme?" - "Nein, das geht nicht. Dafür ist meine Frau zu dick."

"Ich stamme aus einer alten traditionsreichen Familie. Mein Onkel hat eine Uhr, die hat mal König Ludwig gehört."  Antwortet der andere schnippisch: "Das ist noch gar nichts. Mein Vater hat einen Adamsapfel."

Fragt die Dame schnippisch den Tischnachbarn: "Ich hoffe, es stört Sie nicht beim Rauchen, wenn ich esse." - "Aber nein" antwortet der, "ich kann die Musik trotzdem gut verstehen."

"Nun Tina", fragt der zerstreute Professor das Hausmädchen, "waren Sie gestern an Ihrem freien Tag im Kino?" - "Nein, Herr Professor, ich war im Bett." - " So, und war es gut besucht?"

Der Trainer sagt zum Mittelstürmer: "Da Sie nun Nationalspieler sind, werden wir dein Gehalt um ein Drittel erhöhen." - "Das ist mir zu wenig. Ich will mindestens ein Viertel mehr."

Ein Ossi und ein Wessi sterben und kommen in die Hölle. Als Strafe müssen sie dort morgens, mittags und abends eine Dose Scheiße essen. Der Teufel gibt ihnen aber die Möglichkeit, zwischen Ost- und Westhölle zu wählen. Der Wessi wählt natürlich die Westhölle, der Ossi entscheidet sich doch lieber für die Osthölle. Nach einer Woche treffen sich die beiden wieder. Fragt der Ossi den Wessi: "Na wie geht's?" - "Beschissen, jeden Tag bekomme ich pünktlich meine drei Dosen Scheiße und wie geht es Dir?" Antwortet der Ossi: "Mir geht es gut, ich habe bisher nur zweimal Scheiße essen müssen - sind Dosen da, haben die keine Scheiße; haben die Scheiße, sind aber keine Dosen da..."

"Herr Schaffner, dar ich rauchen?" - "Wenn Sie die mitreisenden Damen nicht belästigen." - "Ach so, wenn ich die Wahl habe, dann belästige ich lieber die Damen."

Otto zu Jürgen: "Woher hast du den tollen Fernseher?" - "Von der Tombola beim Turnverein." -
"Hast du den ersten Preis gewonnen?" - "Ne, ich hab’ die Tombola organisiert."

"Fürchten Sie denn nicht, daß die Vögel Ihnen die ganze Saat wegfressen? Stellen Sie doch lieber eine Vogelscheuche auf!" rät Herr Meier seinem Nachbarn. "Ich glaube, das ist nicht nötig. Meine Frau ist ja meistens im Garten."

"Pit, was würdest du zu einem Schnaps sagen?" - "Gar nichts, ich würde ihn trinken!"

"Weißt du was man einem Gorilla sagen kann, wenn er in einem Ohr eine Banane und im anderen einen Spargel hat?" - Nein, was denn?" - "Na, was du willst. Er hört es ja eh nicht."

Sagt die Frau nach der Hochzeitsnacht zu ihrem Mann: "Koch schon mal Kaffee - oder kannste das auch nicht?"


Ein Student wird im Examen in Geschichte geprüft. „Wie heißt der Franzose, der General war, dann Erster Konsul und später   Kaiser?" Der Kandidat denkt angestrengt nach, schüttelt dann den Kopf und sagt: „Weiß nicht." „Napoleon Bonaparte!", brüllt der Professor. Der Kandidat steht auf und geht zurTür. „Halt, wo wollen Sie hin?", ruft der Prüfer. „Ach so, Verzeihung", murmelt der Kandidat, „ich dachte, Sie hätten schon den Nächsten aufgerufen."

Die böse Schwiegermutter ist gestorben, und Herr Müller erkundigt sich nach einem preiswerten Sarg. Doch alle die ihm der Verkäufer zeigt sind ihm zu teuer. Irgendwann Verliert der Verkäufer die Geduld:  "Okay, dann bringen Sie Ihre Schwiegermutter vorbei, wir machen dann  einfach Griffe dran."

Eine Gruppe von Frauen und eine Gruppe von Männern fahren mit dem Zug zu
einer Tagung. Jeder Mann besitzt eine Fahrkarte. Die Gruppe der Frauen hat aber nur eine einzige Karte gelöst. Die Männern schütteln darüber nur den Kopf und freuen sich insgeheim darauf, dass die arroganten Frauen mal eins auf die
Mütze bekommen. Plötzlich ruft eine der Frauen: "Der Schaffner kommt!"
Daraufhin springen alle Frauen auf und zwängen sich in eine Toilette. Der
Schaffner kontrolliert die Männer. Als er sieht, dass das WC besetzt ist,
klopft er an die Tür: "Die Fahrkarte bitte!" Eine der Frauen schiebt die
Fahrkarte unter der Türe durch, der Schaffner zieht zufrieden ab.
Auf der Rückfahrt beschließen die Männer, den selben Trick anzuwenden.
Sie kaufen nur eine Karte für die ganze Gruppe und sind sehr verwundert, als
sie merken, dass die Frauen diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben. Nach
einiger Zeit ruft wieder eine der Frauen: "Der Schaffner kommt!"
Sofort stürzen die Männer in eine der Toiletten und schließen sich ein.
Die Frauen machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zum anderen WC.
Bevor die letzte Frau die Toilette betritt, klopft sie bei den Männern
an: "Die Fahrkarte bitte ... "

Zwei Österreicher sind nach Berlin gefahren um sich die deutsche
Hauptstadt anzusehen. Als sie so den Kudamm entlang schlendern, sehen
sie auf einmal einen Laden der riesige Schilder im Schaufenster hat:
"Anzug 20,-- Euro, Sakko 10,-- Euro, Hosen 8,-- Euro, Hemden 5,-- Euro."
Fasziniert bleiben die beiden stehen. Sagt der eine: "No bittä, schaug dir
dös oh. Da kannt ma uns für de nächstn zehn Joar ausstottn." Sagt der
andere: "Bist deppart. Wonn der im Lodn merkt, dos mir aus Österreich kemma, bscheißt er uns doch garantiert." Sagt der erste: "Geh wos. I ko a bisserl im
Berliner Dialekt redn. Dös kriag ma scho hi." Damit betreten die beiden den
Laden.
Der dialekterfahrene Österreicher sagt zu dem Verkäufer: "Tach
men Bester. Wir hätten dann mal jerne fuffzisch von denen Anzüjen und
fuffzisch Hosen und fuffzisch Jacken und fuffzisch Hemden." Der
Verkäufer starrt die beiden einen Augenblick an, dann sagt er: "Sajen se
mal, sie sind doch bestimmt aus Österreich." Die beiden Touristen starren
sich entgeistert an und nicken. "Dat hab ick mir schon jedacht," fährt
der Verkäufer fort,  "das hier is nämlich ne Reinijung.

"Was arbeiten Sie?" - "Ich bin Zauberkünstler. Ich zersäge Mädchen." - Und haben Sie auch Geschwister?" - "Ja, zwei Halbschwestern."

In der Garnison ist ein Großbrand ausgebrochen. Die erste Kompanie soll beim Löschen helfen. Sie eilt im Laufschritt zum Brandherd. Kurz vor dem Ziel schreit der Kompaniechef: "Das soll Laufschritt sein? Wir können das schneller. Alles kehrt, noch mals zurück. Marsch, marsch!"

Trommeln dröhnen durch den afrikanischen Busch. Fragt ein Safariteilnehmer: "Sind das Kannibalen oder gibt es Krieg?" - Beruhigt der Führer: "Das geht an die Frauen des Stammes: Kleider runter, Preise rauf, Touristen kommen."

Frau Schmid schimpft mit ihrem Sohn: "Was auf dem Zeugnis steht im Betragen eine Fünf! Was soll nur dein Vati sagen, wenn er nächste Woche aus dem Knast heimkommt.?"

"Morgen heiratet Katrin, ihr Zukünftiger ist Hellseher." - "Meinst du wirklich er kann hellsehen?" - "Kaum, sonst würde er sie nicht heiraten."

Der Förster erwischt einen jungen Mann, der sich an einer Eiche zu schaffen macht. "Hallo sie, das geht nicht, Sie dürfen nicht einfach was in die Rinde schnitzen."  -  "Das tue ich auch gar nicht. Ich radiere sogar etwas heraus."

Der Autofahrer fährt einen Mann an, kurbelt das Fenster herunter und brüllt aus den Wagen: "Vorsicht Mann!"  -   "Wieso?" ruft der am Boden Liegende. "Kommen Sie etwa zurück?"

 

Die besorgte Mutter zum Töchterchen: " Ich will hoffen, dass dein neuer Freund ein ordentlicher Mensch ist. "  -  "Keine Sorge Mutti. Er hat eine sehr solide Frau und zwei gut erzogene Kinder."

"Würdest du dich freuen, wenn ich dir zum Geburtstag etwas schönes Neues schenke?"  -  " Aber ja mein Schatz, natürlich! An was hast du gedacht?"  - "An einen neuen Kotflügel."

Klagt ein Mann, der kürzlich eine Witwe geheiratet hat am Stammtisch: "Wie gut Adam es doch hatte. Seine Eva konnte wenigsten nie sagen, dass ihr erster Mann besser gewesen sei."

Die füllige Dame verlangt Kleider, die zwei Nummern zu groß sind. Die Verkäuferin bekommt einen flackernden Blick. "Sie haben schon richtig gehört", erläutert die Kundin, "ich möchte meinem Mann beweisen, dass ich abnehme."

Er: "Brems doch!" Sie gibt Gas. Noch unter Schock kriechen sie aus den Trümmer hervor. "Warum hst du nicht gebremst, sondern Gas gegeben?" - "Ich lasse mich nicht von dir herumkommandieren."

Personalchef: "Müller wo waren Sie gestern?" - "Ich habe doch geheiratet, Herr Direktor." - "Ach, den ganzen Tag?"

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Supercomputer entwickelt, der angeblich alles wissen soll! Ein Kauf-Interessent möchte ihn natürlich vor dem Kauf testen und stellt eine Testfrage: "Wo ist mein Bruder zur Zeit?", will er vom Computer wissen.
Die Wissenschaftler geben die Frage ein und der Computer rechnet dann druckt er aus: "Ihr Bruder sitzt zu Hause vor dem Fernseher."
Der Käufer war begeistert aber wollte noch einen Test haben und will wissen:
"Wo ist mein Vater zur Zeit?"
Wieder rechnet der Computer und druckt aus: "Ihr Vater sitzt am Mississippi und angelt!"
"Haa!" schreit der Käufer: "Wusste ich´s doch, dass er nicht alles weiß! Mein Vater ist seit 5 Jahren tot!"
Die Wissenschaftler sind bestürzt, überlegen und geben dann die Frage noch- mal zur Kontrolle ein.
Der Computer rechnet länger und druckt: "Tot ist der GATTE IHRER MUTTER! Ihr VATER sitzt am Mississippi und angelt!"

Ehekrach bei Müllers: "du hast mich doch nur geheiratet, weil mir meine Tante ein großes Vermögen hinterlassen hat", schluchzt sie. Darauf er: "Unsinn, ich hätte dich auch geheiratet. wenn irgend ein anderer dir ein Vermögen
hinterlassen hätte."

" Wo ist denn jetzt Ihr Ehemann?" - "Er ist gestorben - vor zwölf Jahren." - "Ich mein nur, weil sie zwei kleine Kinder haben."
"Nur mein Mann ist gestorben, nicht ich!"

Ein Polizist hält einen Radfahrer an. Er schreibt auf: "Keine Klingel: 5 Mark, kein Rücklicht: 10 Mark, Bremsen gehen nicht: 20 Mark. Macht zusammen 35 Mark." - Da dreht sich der Radfahrer um und ruft: "Gucken Sie mal dort kommt das Geschäft Ihres Lebens." - "Wieso?" fragt der Polizist.
"Da kommt einer ganz ohne Fahrrad."


Müllers im Restaurant. Sie: "Das ist ja ein fürchterlicher Fraß." - Er: "Ja, stimmt. Da hätten wir genau so gut zu hause essen können."

"Irgendwie sind Raucher viel toleranter als Nichtraucher." - "Wie kommst du darauf?" - "Hast du schon mal erlebt, dass sich ein Raucher über einen Nichtraucher beschwert hat?"

Sylvia blickt von der Morgenzeitung auf: "Stell dir vor unser Heiratsvermittler von damals wurde ermordet." - - "Na und? Ich habe ein Alibi."

Zwei Männer an der Theke. "Merkwürdig, kaum hast du am Standesamt ein paar Worte gemurmelt, bist du verheiratet." - "Ja, ja", seufst der andere. "Und kaum hast du ein paar Worte im Schlaf gemurmelt, schon bist du wieder geschieden."

Beim Blumenhändler: "Bitte einen Strauß mit 20 roten Nelken." - "Soll es eine Überraschung werden?" -
" Wie man´s nimmt. Meine Frau rechnet mit einer Perlenkette."

Nach der Geburtstagsparty. "Du hast dich gestern ja wieder unsterblich blamiert. Hoffentlich hat keiner bemerkt, dass du nüchtern warst."

Die Heiratsvermittlerin zu einem Kunden: " Also, da hätte ich eine hübsche Dame aus Sachsen und einer reiche Frau aus der Schweiz. "
- "Haben Sie nicht eine aus der Sächsischen Schweiz?"

"Haben Sie Sicherheiten?" fragt der Bankangestellte. "Reicht Ihnen ein Los der Fernsehlotterie?"

"Ich möchte Rumkugel", sagt der Kunde in der Cohnfisserie.  --  "Bitte sehr, wenn Ihnen der boden nicht zu schmutzig ist."

"Sie haben Glück2, sagt die Wahrsagerin zu ihrem nächsten Besucher. "Heute habe ich Geschäftsjubiläum. Da dürfen Sie statt einer gleich zwei Fragen für hundert Euro stellen."  --  "Ist das nicht ein bisschen happig?"  -   "Mag sein. Und jetzt Ihre zweite Frage?"


Allerlei   

Erzählt ein Bauer seinem Freund: "Stell´ dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker
in ´ne Radar-Falle gefahren!" Meint der: "Und hat´s geblitzt?" - "Nein, gescheppert."

"Wohin geht denn Ihr Sohn nach dem Studium?" - "In Rente!"

"Wie ich hörte, wurde auf der Gartenparty ganz wild getanzt." - "Ja! Das begann als jemand den Bienenkorb umgestoßen hatte."

Schwärmt die Gattin in der Oper: "Mein Gott singt dieser Mann herrlich!" - "Na und", knurrt der Gatte, "wenn ich so eine Stimme hätt, würd ich genauso gut singen."

Zwei Freunde verabreden sich. "Treffen wir uns morgen?" - "Meinetwegen!" - "Und wo?" - "Ist mir egal!" - "Gut ich komme." - "Aber sei pünktlich!"

Meint der Chefredakteur: "Herr Meier, Ihr Artikel ist so schlecht, dass ich ihn gar nicht gelesen habe."

"Was machst du, wenn du im Urwald eine Schlange siehst?" - "Na, was schon? Hinten anstellen natürlich!"

Ein Mann geht in einen Spielzeugladen und verlangt: "Ich will ein Geduldsspiel haben, aber zack, zack, wenn ich bitten darf!"

Cowboy John hat sich erhängt. Der Sheriff versucht die Nachricht der Witwe schonend beizubringen: High Molly, Gott hat deinen Alten mit dem Lasso eingefangen."

Sag mal, warum hast du denn vorhon in der U-Bahn so gelacht? Das Gedränge war doch alles andere als lustig." - Stimmt! Aber als der Mann neben mir sein Portmonee in meine Hosentasche steckte, da konnte ich einfach nicht anders."

Ein Mann kommt zu einer Autobahntankstelle und sagt: "Ich hätte gern 2 Scheibenwischblätter für meinen Trabbi." Darauf schaut sich der Tankwart den Trabbi an und meint: "Das ist ein fairer Tausch..."

Zeitungsmeldung: "Letzte Nacht frecher Einbruch im Innenministerium!" Honecker ruft seinen Polizeichef an: "Wurde etwas Wichtiges gestohlen?" - "Halb so wild. Nur die Wahlergebnisse für die nächsten 30 Jahre..."
 

Diese ewigen Fehler, sagt der Radiergummi, machen mich noch ganz klein.

Ich habe gerade mein Handy auseinander genommen. Von wegen Grundgebühr ist schon drin. Nicht einen Cent habe ich gefunden.

Männer sind wie öffentliche Toiletten: entweder besetzt oder beschissen!

Sagt ein Mann zu Hause, dass er zum Arzt eine Urin-, Stuhl- und Sperma-Probe mitbringen muss. Darauf seine Frau: "Schatz, nimm doch deine braune Cordhose."

Eine Frau liest in einem Gedichtband und wendet sich dann an ihren Mann: "Du Schatz, da hat  ein Herr Goethe die GEdichte herausgegeben, die du mir vor Jahren geschrieben hast."

Empört sich der Professor:  „Heute will jeder Idiot Medizin studieren.  Zu meiner Zeit war ich der einzige in der ganzen Stadt.“

Oma Hilde: "Ein Geheimnis meiner jugendlichen Frische ist, dass ich täglich Knoblauch esse." - Knurrt Enkel Max: "Ein Geheimnis ist das aber nicht!"

"Ich bin ein echter Mustergatte", prahlt er. "Ich trinke nicht, ich rauche nicht, ich bin meiner Frau treu, gehe weder in die Kneipe noch zum Fußball. Abend gehe ich um zehn ins Bett und stehe morgens um sechs auf. " Nach einer nachdenklichen Pause fährt er fort: "Abes eines sage ich dir. Das ist sofort vorbei, wenn ich hier aus dem Knast entlassen bin."

Der Besucher des berühmten Rennfahrers bewundert die Geweihe im Jagdzimmer und fragt: "Haben Sie die alle selbst überfahren?"

"Tausend Euro für den Posten des Kassierers? Damit komme ich aber nicht weit." - "Sollten Sie auch nicht!"

"Klaus, stimmt es, dass dein Vater Gewichtheben trainiert?" - "Ja, er steht mehrmals täglich von der Couch auf."

"Von wem unser Junge wohl die Intelligenz hat?" sinniert die stolze Mami. "Von dir", grinst der Vati, "ich habe meine ja noch."

Theo besucht zum ersten Mal ein Konzert. Plötzlich ruft er dem Dirigenten zu: "Sie sollten sich mal um den Mann mit den zwei Topfdeckeln kümmern, der spielt fast nie ..."

Zwei Touristen in Paris unterhalten sich. "Haben Sie schon im Louvre die Mona Lisa bewundert?" - "Nein, noch nicht. Wann tritt sie den wieder auf?"

Die junge Witwe seufzt: "Das einzige, was mich am Tod meines Mannes tröstet ist, dass er nicht lange leiden musste."  - "So, wie lange ward ihr denn verheiratet?"

Im Uhrenladen.  Der Kund wünscht eine Tauchuhr mit Datumsanzeige. Der Verkäufer: "Mein Gott, wie lange wollen Sie denn unten bleiben?"

Die Frau des Professors: "Du mit deiner Zerstreutheit hast mich auch schon angesteckt. Heute wollte ich dir eine Krawatte kaufen und mit einem neuen Hut kam ich nach Hause."

Sitzen zwei Männer im Zug. Fragt der eine: "Warum essen Sie Apfelkerne?" - "Weil es gescheit macht." -                  "Ist ja toll. Dann geben Sie mir auch welche."
" Bitte sehr, kostet 10 Mark." Nach einer Weile sagt der andere: Zehn Mark für die paar Kirschkerne. Da hätte ich ja eine ganze Tüte voll ekommen müssen." -
"Sehen Sie, es wirkt schon."

Richter zum Angeklagten: "Was haben Sie dem Kläger an den Kopf geworfen?"     "Nur Tomaten."
"Und wie erkären Sie sich die Beulen am Kopf des Geschädigten?" -                   "Tja Herr Richter, ich hatte lei- der nur noch Tomaten in der Dose."

"Was schenkst du deinem Mann zu Weihnachten?" - "Oh, dieses Mal etwas Praktisches."
- "Werkzeug für seinen Hob- bykeller?" - "Nein. Er bekommt ein hübsches Sammelalbum für seine Strafzettel."

Die schon etwas ältere Fahr- schülerin hat schon zum dritten Mal das Kupplungspedal mit dem Gashebel verwechselt. Da schreit sie der Fahrlehrer an. Darauf die Fahrschülerin: "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das Autofahren gleich bei meinem Mann lernen können."

Kurz vor der Hochzeitsnacht meint der ältere Bräutigam zu seiner auch nicht mehr ganz frischen Braut: "Du hast ja falsche Zähne. Das hast du nie erwähnt!" - "Wenn sie dir nicht gefallen, nehme ich sie halt raus."

"Ich habe heut unglaubliches Glück gehabt, habe fünfzehn Enten geschossen." - "Wilde?"
"Nee, wild war nur der Bauer, dem sie angeblich gehörten."

Im Restaurant: "Herr Ober, soll das hier etwa ein saueres Messer sein?" - "Aber natürlich.
Ich habe doch vorhin damit ein Stück Seife geschnitten."

"Heuer verbringe ich den Urlaub in Sicht."   -  "Wo liegt denn das?"  -   "Weiß ich auch noch nicht. Aber im Wetterbericht sagen sie immer schönes Wetter in Sicht."

"Papa, hilf mir beim Kreuzworträtsel. Mir fehlt das letzte Wort."  -  "Da gehst du am Besten gleich zu Mammi, die hat es."