Lehendorf                            Luftbild Laumer  


Ganz am westlichen Rand der Oberpfalz, dort wo der Oberpfälzer Jura und die Frankenalb ineinander übergehen, liegt die Ortschaft Lehendorf, praktisch in Verlängerung von Etzelwang.

Lehendorf verdient eigentlich die Bezeichnung "Dorf" nicht, denn die Häuser erstrecken sich nur entlang der Straße, ohne MIttelpunkt.
Lehendorf "beginnt" mit dem Weiler Penzenhof und endet mit Lehenhammer, am unteren Bildrand.

 

Die Bahnstrecke im Bild führt von Neukirchen nach Nürnberg.

11

Die feinkupierte Waldlandschaft bei Etzlwang, Blickrichtung Süden.

Lehendorf 11

Ziegelhütten

Ziegelhütten liegt in der Mitte zwischen Neukirchen und Etzlwang

Es gehört zur Gemeinde Etzlwang, die bis 1983 noch Gemeinde Neidstein hieß. Doch allein ein in die Jahre gekommenes Schloss war dann doch als Namensgeber nicht mehr sinnvoll.

 

Ziegelhütten 09

Ernhüll

Ernhüll gehört zur Gemeinde Weigen-
dorf
. Es liegt rund 10 km westlich von Sulzbach-Rosen-
berg
.

Ernhüll liegt auf einer leichten Anhöhe mit einer schönen Aussicht auf das Lehenhammertal.

 

 

Wohl schon im 13 Jahrhundert dürfte eine Kirche aus Stein hier gestanden haben, Nachfolgerin einer Holzkapelle aus der Zeit der frühen Christiani-
sierung. Erster schriftlicher Beleg stammt aus dem Jahr 1472. 

St. Margaretha wurde mehrmals erweitert. So kam 1855 das hölzerne Türmchen hinzu, das als Glockenstuhl dient.
Das Innere ist in schlichtem Barock gehalten.
Die früher simultan genutzte Kirche ist heute protestantisch.

 

Über die Entstehung von St. Margareth  gibt eine Sage "Auskunft".

Ein Priester hatte sich in dem riesigen Waldgebiet völlig verirrt. In seiner Not gelobte er, dort eine Kapelle zu errichten, wo er gerade um Rettung flehte. Kaum gelobt, sah er ganz in der Nähe Rauch aufsteigen. Ein Köhler hatte dort seine Hütte und seinen Meiler. Der Mannr zeigte dem Priester den Ausweg aus dem Wald und der Gottesmann, froh über seine wundersame Rettung, löste sein Versprechen alsbald ein.

Kirche Ernhüll 2011

   Guteneck