Selb                                       Luftbild Laumer 

Selb 2017
Die 15tausend Einwohnerstadt liegt ganz im Nordosten Bayerns.

Selb ist berühmt als europäische Hauptstadt des Porzellans. Weltfirmen wie Rosenthal, Hutschenreuther und Heinrich haben ab Mitte des 19. Jhd. das Wirtschaftleben der Region bestimmt. In der Blütezeit stellten sie um die 5000 Arbeitsplätze.

Der Niedergang der gesamten Branche kam ab 1990 in ganz Ostbayern, als die Produktion ins billigere Ausland verlagert wurde. Vgl. dazu auch Arzberg.

Trotzdem dreht sich heute noch vieles um das weiße Gold in der Stadt. 
In Fachgeschäften und bei Werksverkäufen kann sich der Kunde mit Porzellanwaren aller Art eindecken.

Wie viel Arbeit und Kunstsinn hinter all den Erzeugnissen steckt, kann der Besucher im Porzelanikon (vier Spezialmusen) erleben.




1856 vernichtete ein Brand nahezu die gesamte Stadt. Die lutherische Stadtkirche St. Andreas wurde danach im neugotischen Stil wiedererrichtet.

Im nächsten Luftbild ist am oberen Rand die katholische Herz-Jesu-Kirche zu sehen. Unten rechts liegt das Rosenthal Theater.

Stadtkirche 2017

Porzelanikon Selb 2017

Startseite