Flugplatz Nittenau-Bruck  

Lage: zwischen den Städten Nittenau und Bruck, 28 km NNO von Regensburg - Koordinaten 49 13 34,3 N   12 17 09,8 E  - Bahn: Asphalt  554 m - 01 / 19 - Höhe 350 m - Platzrunde im Osten - Funk  118.925  -  Telefon 09434-51 99 40 - Landegebühr 4,75- € - zugelassen als UL-Platz - offen: PPR

Flugplatz Bruck Nittenau 2017

Egal aus welcher Richtung man den Platz anfliegt, die Bahn sieht man erst spät - eingerahmt von Wald - Verwirbelungen bei Wind garantiert. Man beachte den Neubau genau in Verlängerung der 01 mit den hohen Bäumen. Probleme für alle Seiten!
Bruck 2015

Wer ab 2015 den Platz anflog, kam aus den Staunen nicht mehr heraus. Im April wurde die Bahn neu geteert und dabei noch verbreitert. Zwar ist sie, durch die neuen Lagen der Schwellen offiziell noch etwas kürzer, doch auch für schnelle UL´s hinreichend lang.

Dieses "Ausbauwunder" ist dem Engagement des neuen Besitzers zu verdanken. Ein einheimischer Manager aus der Reifenbranche investiert viel Geld und Engagement, um Bruck aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Hinzu kommt die überregional agierende Flugschule für Tragschrauber und Dreiachser, die trotz einigen Bedenken der Anlieger, profimäßig Piloten ausbildet.


Das waren noch Zeiten, als sogar F. J. Strauß hier Landeübungen machte. Da war nicht nur auf der Asphaltbahn Hochbetrieb, sondern auch etwas abseits!

 

Mit dem allgemeinen Rückgang der  Privatfliegerei mit kleinen Einmots und fehlenden Investitionen in die Infrastruktur des Platzes ging es mit Bruck langsam aber sicher bergab. 

Auch die Ultraleichten, die von Anfang an in Bruck-Nittenau zugelassen und hoch willkommen waren, konnten den Trend nur verlangsamen. 

Schließlich machte das Luftamt 2012 aus Sicherheitsgründen aus dem Sonderlandeplatz nur mehr einen Platz für Ultraleichte, plus noch für am Platz stationierte E-Maschinen. 

Die Länge der Bahn, die Abstände zum Wald und den Gebäuden, ein Wassergraben  entsprechen nicht mehr den geltenden Sicherheitsanforderungen. 

alter Tower 2012

Hangars 2017

Die alten Hangars werden anderweitig genutzt. Sie sind an Industrie-
unternehmen verpachtet.

Dafür entstand eine riesige Halle mit zwei Drehplatten. 

Benzin gibt es offiziell am Platz nicht. In Notfällen weiß die Flugschule aber Abhilfe. Eine Tankstelle gibt es in Bruck bzw. Nittenau.

Hallen 2017

Funktionsgebäude 2017 Auch für das Après-Flying wurde kräftig investiert. 

Neben dem neuen Hangar entstand ein Wirtschaftsgebäude: Büroraum für die Flugschule, Sanitäranlagen - (mögliche) Gastronomie mit verglaster Terrasse. 

Eine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel besteht nicht. 


Nächste Plätze: 
 Schwandorf - Schmidgaden - Weiden - Cham - Oberhub (Regensburg)

Schwimmbad 2017


Luxus pur - ein verglastes Schwimmbecken. Wer nach schweißtreibenden Landeübungen Entspannung nötig hat, findet in Bruck das entsprechende Ambiente. Denn der kleine Neubau dahinter ist eine Kapelle - für beide Konfessionen, ein modernes Simultaneum.



Sehenswertes:
Oberpfälzer Seenplatte - die mit Wasser aufgefüllten Überreste einstiger Braunkohleabbaugebiete bei Schwandorf leuchten in tollen Farben von tiefblau bis hellgrün je nach Sonnenstand und Einfallswinkel; Bademöglichkeit, Segelrevier!
der entlang des wunderschönen Regentales mit Klöstern, Schlössern und Burgruinen.

zur Übersicht der Flugplätze in Bayern

letzte Aktualisierung 03..2017

Die Daten sind nicht für Navigationszwecke geeignet. Informieren Sie sich hierzu im AIP.