Flugplatz Pegnitz  Zipser Berg    EDQZ

Lage: 2 km östlich der Stadt Pegnitz, 22 km südlich von Bayreuth  - Koordinaten 49 45 42,2 N  11 34 10,7 E -   Bahn: Gras 884 x 25 m - 08 / 26  - Höhe 546 m leicht nach Osten ansteigend - PLR im Norden, 2500 ft. - Funk  132.025 - Telefon  0 92 41- 33 31  - UL-Landegebühr 5 €  - offen an Wochenenden, sonst PPR - Mogas für Eigenbedarf - Vereinsheim - keine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel - HP: Flugsportverein Pegnitz

Flugplatz Pegnitz 2011 Anflug auf die 09

Eine nahezu 1000 Meter lange  Graspiste - und am westlichen Ende liegt das Clubhaus.

Am Ende der 09 steht eine zweite Flugzeughalle.

Die Bahn weist ein leichtes Gefälle von 2 Prozent nach Westen auf.

In Pegnitz sind alle Facetten der Sportfliegerei vertreten.

Von den Ultraleichten sind  Dreiachser und Tragschrauber am Platz stationiert.

Anflug Pegnitz 2017

Der Name verrät es: Der Flugplatz liegt zwar auf keinem Berggipfel, wohl aber auf einem Bergplateau oberhalb der Stadt Pegnitz. 

Eingebettet in die herrliche Landschaft der östlichen Fränkischen Schweiz bietet der Platz v. a. für Segelflieger eine hervorragende Ausgangsbasis für den Einstieg in die Thermik.

Endteil Piste 26. Die Ortschaft Neuhof sollte beim Start nicht überflogen werden - rechtzeitig den Querabflug einleiten.

Die Platzrunde der Motorflieger und UL liegt im Norden, die Platzrunde der Segelflieger liegt südlich der Piste.  

Gut gebunkert: Die Tankstelle der Pegnitzer Flieger. Es gibt allerdings nur mehr Superbenzin für die eigenen Motorsegler bzw. Dreiachser. Nur in wirklichen "Notfällen" zapfen die  sehr zuvorkommenden Pegnitzer etwas in fremde Tanks ab. 

Die Avgas-Tankstelle wurde aufgelöst.

2007 konnte der Tower in Betrieb genommen werden. Jetzt ist es dem Controller möglich den fast einen Kilometer entfernten Halte-, bzw. Startpunkt einzusehen. Aufgrund des leichten Anstiegs der Bahn nach Osten war dies früher vom Boden aus nicht möglich.

 Auf einen Abstecher in die Kleinstadt Pegnitz (13.000 E.) wird man mangels Fahrgelegenheit verzichten müssen. Eine Anbindung an den öffentlichen Verkehr hat der Platz nicht.

Das Clubheim bietet an Sa. + So. Mittag-
essen, sowie Geträn-
ke, Kaffee und Kuchen an.

 

Der Hangar des Vereins ist vollbelegt mit E-Maschinen, Motorseglern, Segelflugzeugen und Ultraleichten.


Trotzdem ist gele-
gentlich ein Platz frei.

 

zur Übersicht Startplätze in Ostbayern

letzte Aktualisierung Juni 2017

Die Daten sind nicht für Navigationszwecke geeignet. Informieren Sie sich hierzu im AIP.

Kleine Chronik des Platzes

1974 rückten die am Truppenübungsplatz stationierten Amerikaner mit schwerem Gerät an und planierten praktisch für Kost und Logie, sowie Spritkosten, das Gelände zu einem Flugplatz. Nur der felsige Untergrund verhinderte eine komplette Nivellierung der 1000 Meter Graspiste. Doch die zwei Prozent Gefälle nach Westen stört niemanden.

Ein Jahr später - 1975 - konnte die erste Maschine vom Sonderlandeplatz Pegnitz abheben. Das großzügige Gelände ist im Besitz des Flugsportverein Pegnitz. Die Mitglieder kommen nicht nur aus der näheren Umgebung; das Einzugsgebiet reicht bis über Nürnberg hinaus.