Kirchenreinbach                            Luftbild Laumer  

Mit zahlreichen Veranstaltungen über das gesamte Jahr verteilt beging die Gemeinde im nordwestlichen Teil der Oberpfalz die 1000 Jahrfeier. 1009 wird in einer Urkunde von Heinrich II. für das Bistum Bamberg auch ein Ort namens Runbach erwähnt. Dabei handelt es sich eben mit großer Wahrscheinlichkeit um das heutige Kirchenreinbach.
Der Ort gehört zur Gemeinde Etzelwang.

Die Kirche St. Ulrich diente beiden Konfes-
sionen lange Zeit als Gotteshaus.

Solche Simultankir-
chen gab es früher in der Oberpfalz in über 50 Orten, bis im 19./20. Jahrhundert eine Glaubensrichtung - meist die katholische - sich eine eigene Kirche bauen (leisten) konnte. 

Der gute bauliche Zustand des Kirchleins ist auf eine Sanierung von 1997 und von 2002 für den Außenbereich zurückzuführen.

Dorfkirche 2014
Schloss 2014  

Das markante, größere Gebäude im Ort ist das Schloss von Kirchenreinbach.

Bereits 1383 war es nachweislich als Hofmarkschloss im Besitz einer Adels-
familie.

Durch Beschuss der US-Armee bei ihrem Einmarsch - eine SS-Einheit hatte noch sinnlosen  Wider-
stand geleistet, wurde es stark beschädigt.

Es wurde aber wieder in seiner ursprüng-
lichen Form aufge-
baut.

 

Übrigens, nach München ist es von Kirchenreinbach nur eine halbe Stunde - Fußmarsch wohlgemerkt.
Ein Hofbräuhaus oder den Marienplatz finden Sie allerdings in dem Weiler mit dem ansonsten so bekannten Namen nicht.

Guteneck