Poppberg                                Luftbild Laumer 

Poppberg Ruine 2019 Die Burgruine auf dem 652 m hohen Poppberg, der höchsten Erhebung der fränkischen Alb liegt nah der Autobahn A6 in der Gemeinde Birgland. Mit im Luftbild Wolfertsfeld.

Eine Bauzeit kann nicht genau bestimmt werden. 1373 jedenfalls ist der Besitzwechsel auf den bayerischen Herzog belegt. Die Burg war Teil der Sicherung des bedeutenden Handelsweges von Nürnberg nach Prag.

1505 wurde die Burg in das Herzogtum Sulzbach eingegliedert, später der Grund an umliegende Bauern verkauft. Die Burg verfiel allmählich. 1791 kam sie an den bayerischen Staat. Heute ist sie in Privatbesitz und für Wanderer, die vom Turm eine weite Aussicht auf die Fränkische Alb geniesen wollen, frei zugänglich.

Die Ortschaft Poppberg in der Gemeinde Birgland liegt 15 km Luftlinie südwestlich von Sulzbach- Rosenberg. 

Der Ort ist aus einer Furhmanns-
einkehr auf der bedeutenden Handelsstraße Nürnberg - Amberg hervorge-
gangen.

Die Kirche liegt genau auf der europäischen  Wasserscheide. Regenwasser von der nördlichen Hälfte (Turm-
seite) fließt zum Rhein, das von der südlichen zur Donau. Theoretisch zumindest!

Die Martin-Luther Kirche wurde 1950 eingeweiht und ist damit die erste Kirche Bayerns, die nach dem Zweiten Weltkrieg erbaut wurde.

Wolfertsfeld

Das Dorf liegt in der Gemeinde Birgland, einen km nördlich der A6.