Postbauer-Heng                                Luftbild Laumer 

Postbauer Heng 2015

Der kaum in eine Adresszeile passende lange Name ist durch die Zusammenlegung der früher selbständigen Gemeinden Postbauer und Heng entstanden. In der Marktgemeinde leben rund 7500 Einwohner. Auffallend, trotz der vielen Neubauten, wie wenig zersiedelt der Ort ist. Im Vordergrund noch Häuser des Ortsteils Köstbach, links von Kemnath.

St. Jakobus in Heng ist das älteste Gebäude. 1068 wird eine erste Kirche verzeichnet. Die heutige Gestalt erhielt sie durch eine Erweiterung (Langhaus, aufgesetzter Turm) 1881.
Liebhabern von mittelalterlichen Legenden dürfte der Raubritter Eppelein von Gailingen ein Begriff sein. Konnte der Raubritter durch einen kühnen Sprung mit dem Pferd über die Mauer des Nürnberger Burggrabens seinen Häschern noch entkommen, gelang 1381 in Postbauer seine Festnahme. Wenige Tage später wurde er im nahen Neumarkt hingerichtet.

Pavelsbach

Pavelsbach 2015

Der Blick geht von Osten über Pavelsbach, einem Ortsteil der Gemeinde Postbauer-Heng. Am oberen Bildrand die westlichsten Orte der Oberpfalz Seligenporten, Rengersricht, ganz rechts Pyrbaum.

Ein Kleinod barocker Ausstattung ist die katholische Expositur St. Leonhard. 1736 fertiggestellt, wurde die kleine Kirche reich mit Stukkaturen und Deckengemälden ausgestattet. Gegen Ende des 19. Jhd. kamen durch Erwerb der im Rokokostil gefertigte Hauptaltar und die beiden Seitenaltäre hinzu.

Cäcillia 2015

St. Cäcillia

Einen km nördlich von Pavelsbach "allein auf weiter Flur" steht die katholische Kirche St. Cäcillia.

Der Friedhof ist die Auslagerung des Gottesackers von St. Leonhard in Pavelsbach um 1602. Damals wurde die Kirche neu aufgebaut, da der Vorgängerbau 50 Jahre vorher mit dem Ort Kyrstetten zerstört wurde.

Votivtafeln belegen, dass St. Cäcillia besonders nach dem 30jährigen Krieg bis Anfang des 19. Jhd. eine viel besuchte Wallfahrtsstätte für Pilger mit Augenleiden war. 

Im Volksmund wird diese Fried-
hofskirche auch Kappl genannt.

Davon kennt die Oberpfalz noch weitere vier Kirchen mit dieser Bezeichnung. Näheres hier!

Pölling

Pölling 2015

Im Osten grenzt Pölling nahezu direkt an Neumarkt, nur getrennt von der B 8. Im Süden verhindert die Bahnstrecke Nürnberg - Regensburg die weitere Ausbreitung.

Die katholische Pfarrkirche ist ein basilikaartiger Neubau von 1936. Ausstattungsstücke reichen zeitlich von der Romanik (erste Kirche noch vor der Jahrtausendwende) bis zur Gegenwart.

Guteneck