Vilshofen                          Luftbild Laumer  

 Vielshofen 2017

Die einstmals eigenständige Gemeinde Vilshofen gehört heute zu Rieden

Kirchberg Vilshofen 2015

Der Kirchberg zu Vilshofen. 

Schon im 8. Jhd. dürfte der Missionar Wunibald hier gewirkt haben. Ausgehend von der Urpfarrei auf der "Gottesburg" ent-
standen später die zahlreichen Nachbar-
pfarreien.

Drei Kirchen stehen heute auf der kleinen Erhebung über dem Vilstal: 
Die Pfarrkirche St. Michael, die kleine,  als Leichenhaus genutzte, Wieskirche und die  Bruder-
schaftskapelle.

Die Wieskapelle zum Gegeißelten Heiland (um 1750 erbaut) war in der Folgezeit eine lokale Wallfahrtsstätte.
In der Geschichte des Ortes spielt das Eisenwesen eine bedeutende Rolle. Zwei Hammerwerke verarbeiteten das per Schiff aus Amberg angelieferte Eisen bis ins 19. Jhd. Eine Spiegelglasschleife nahm dann statt deren den Betrieb auf.


Vilswörth

Aus Ruinen und Asche auferstanden

Zehn Tage nach Kauf des ohnehin schon zur Barockruine verkommenen Schlosses, brannte es bis auf die Grundmauern ab.

Doch die neuen Besitzer ließen sich nicht entmutigen und restaurierten mit unerschütter-
lichem Mut ab 2002 das von 1730 stammende einstige Hammerschloss.

Schloss Vilswörth 2015

Guteneck