Wunsiedel                               Luftbild  Laumer 

Wunsiedel 2016

1163 wird in der Geschichtsschreibung erstmals ein Name Adelbertus de Wunsidil mit einer Urkunde erwähnt. 
Die heutige Stadt im Fichtelgebirge hat rund 10.000 Einwohner.

Es gibt den Landkreis Wunsiedel, die Kreisstadt ist allerdings Marktredwitz. Die ehemals kreisfreie Stadt wurde 1972 zusammen mit Selb in den neuen Kreis eingegliedert.

Zentrum Wunsiedel 2016

Im Luftbild die evangelische Stadtpfarrkirche St. Veit. Sie ist ein getreuer Nachbau der gotischen Kirche, die 1903 völlig abbrannte. Darüber die Spitalkirche. Am unteren Bildrand das Luisenburg-Gymnasium.


"Mitten im Wald" an der Nordseite des Burgstein liegt die Luisenburg. Anders als der Name vermuten lässt keine Ruine oder Reste einer mittelalterlichen Befestigung, sondern ein Felslabyrinth für Wanderer. Was aus dem Grün der Wälder herausleuchtet ist das Dach der  Zuschauertribüne des ältesten Freilichttheaters Deutschlands.

Luisenburg



Die alljährlichen Luisenburgfestspiele sind weithin bekannt. Das abwechslungsreiche Programm bietet sowohl klassisches Sprech-
theater wie volkstümlichere Stücke, als auch Musiktheater. Leider 
ist oft das Wetter nicht immer der guten Aufführungen ebenbürtig.

Bad Alexandersbad  

Alexandersbad 2016

Das Moor- und Mineralheilbad liegt in der reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Fichtelgebirges, etwa drei km südlich von Wunsiedel. Sein Charme allerdings kann in keiner Weise mit den nahen, großen tschechischen Heilbädern wie Marienbad, Franzensbad oder Karlsbad konkurrieren.

Startseite