Wunsiedel                               Luftbild  Laumer 

Wunsiedel 2016

1163 wird in der Geschichtsschreibung erstmals ein Name Adelbertus de Wunsidil mit einer Urkunde erwähnt. 
Die heutige Stadt im Fichtelgebirge hat rund 10.000 Einwohner.

Es gibt den Landkreis Wunsiedel, die Kreisstadt ist allerdings Marktredwitz. Die ehemals kreisfreie Stadt wurde 1972 zusammen mit Selb in den neuen Kreis eingegliedert.

Zentrum Wunsiedel 2016

St. Veit 2019

Die alljährlichen Luisenburgfestspiele sind weithin bekannt. Das abwechslungs- reiche Programm bietet sowohl klassisches Sprechtheater wie volkstümlichere Stücke, als auch Musiktheater. Leider  ist oft das Wetter nicht immer der guten Aufführungen ebenbürtig.

Katharinenberg 

Katharinenberg 2016

Auf dem Katharinenberg am südlichen Stadtrand liegt die Falknerei Greifvogelpark. Atemberaubende Flugvorführungen von Greifvögeln lassen Besucher staunen. 
Lohnenswert ist ein kleiner Spaziergang zur Ruine der ehemaligen Wallfahrtskirche aus der Mitte des 14. Jhd. Selbst den noch erhaltenen Westturm verdecken aus der Luft die Bäume (Pfeil!).
Spazieren Sie ringsum durch den ältesten Bürgerpark - seit 1811 - Bayerns. Ein nachhaltiges Nutzungskonzept erhielt hier ein Kleinod für die Region.


Im Luftbild die evangelische Stadtpfarrkirche St. Veit. Sie ist ein getreuer Nachbau der gotischen Kirche, die 1903 völlig abbrannte. Darüber die Spitalkirche. 

Ein Wahrzeichen der Stadt ist das Koppentor. Es ist das letzte noch erhaltene Stadttor der um 1470 (Stadterhebung war 1326)  errichteten Stadtbe-
festigung. Sein heutiges Aussehen erhielt der Turm 1838, nachdem vier Jahre zuvor die Stadt nahezu komplett ein Raub der Flammen wurde.


Luisenburg

"Mitten im Wald" an der Nordseite des Burgstein liegt die Luisenburg. Anders als der Name vermuten lässt keine Ruine oder Reste einer mittelalterlichen Befestigung, sondern ein Felslabyrinth für Wanderer. Was aus dem Grün der Wälder herausleuchtet ist das Dach der  Zuschauertribüne des ältesten Freilichttheaters Deutschlands. 

Luisenburg 2019

Schönbrunn

Schönbrunn 2019/16

Das 1400 Einwohner zählende Pfarrdorf liegt zw. Tröstau und Wunsiedel. Dort wo die heute Kirche St. Peter steht gab es im frühen Mittelalter eine Burg der Schönbrunner Adelsfamilie von Hartenberg. Um 1340 dürfte sie aber bereits zerstört worden sein.

Bad Alexandersbad  

Alexandersbad 2016

Das Moor- und Mineralheilbad liegt in der reizvollen Mittel-
gebirgslandschaft des Fichtelgebirges, etwa drei km südlich von Wunsiedel. Sein Charme allerdings kann in keiner Weise mit den nahen, großen tschechischen Heilbädern wie Marienbad, Franzensbad oder Karlsbad konkurrieren.
BiB: Markgräfliches Schloss  Es entstand um 1782 durch den Markgrafen von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth. In der Folge kurierte in den eisensäuerlichen Heilquellen sogar der preußische König. Und Goethe war auch hier!

Hammerschloss Leupoldsdorf

Leupoldsdorf 2018

Die Röslau trieb im Mittelalter - erste Erwähnung 1393 - ein Hammerwerk an. Das heutige Schloss des Besitzers, zutreffendere Bezeichnung eher Herrenhaus, stammt aus dem 17. Jhd.
Umfangreiche Sanierungen und Rekonstruktionen insbesondere auch der Außenanlagen machen es zu einem touristischen Ziel. Eine Informationsstelle dazu ist im Torhaus eingerichtet.
Lage: Unmittelbar nördlich von Tröstau, bzw. 6m südwestlich von Wunsiedel.