Lázně Kynžvart  -  Bad Königswart                     Luftbild  Laumer


Königswart 2015

Bei deutschen Kurgästen ist Bad Königswart, wie es einst hieß, praktisch unbekannt. Dass  heute Tagesurlauber in diese Grenzregion kommen ist der zunehmenden Bekanntheit des Schlosses zu verdanken - und für Golfer der Platz nebenan als Geheimtipp.

Das Schloss kann besichtigt werden. Historisch bedeutsam waren ihre früheren Besitzer.
Der bekannteste dürfte der österreichi-
sche Staatskanzler Fürst Metternich sein. Als Topdiplomat lenkte er nach den napoleonischen Kriegen beim Wiener Kongress maßgeblich die Geschicke Europas mit.

Schon vor der Jahrtausendwende bestand hier eine Festung. Von der Burg oberhalb des Ortes stehen nur mehr Ruinenreste.

Das kohlensäure-  und eisenhaltige Mineral-
wasser ist als Heilwas-
ser seit dem 15. Jhd. bekannt.

Um 1850 errichtete man erste Badehäuser, als in den benachbarten Kurorten wie Karlsbad, Marienbad oder Franzensbad schon lange Hochbetrieb herrschte.

 

Lázne Kynžvart 2015
Unter der kommunistischen Herrschaft wurde Lázně Kynžvart zu einem Kurort für junge Patienten umfunktioniert, die an Atemwegs- und Hautkrankheiten litten.

Heute heißt man wieder mehr die erwachsenen Patienten als Gäste willkommen.

 

> Tourentipp: Auf den Spuren Metternichs

Startseite