Chamerau                                   Luftbild Laumer 

Chamerau 2016

Chamerau erstreckt sich zu beiden Seiten des Bayerwaldflusses Regen, rund 7 km südöst lich der Kreisstadt Cham.

Vom Stammsitz der des mittelalterlichen Adelsgeschlechts der Chamerauer ist nichts mehr erhalten.

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul geht auf einen Bau von 1669 zurück, nachdem die Vorgängerkirche aus dem 13. Jhd. im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Das Oktagon ist eine Erweiterung der zu klein gewordenen, barock ausgestatteten Kirche von 1960.

Chamerau Mitte 2016

Haidstein

Von der mittelalterlichen Burg der Chamerauer ist nichts mehr erhalten. 1467 wurde sie zerstört, später eine Kapelle stattdessen errichtet. 
Die Kirche wurde zur Ehre der Mutter Gottes und des Hl. Bischofs Ulrich zu Augsburg geweiht. Sie war früher eine viel besuchte Wallfahrtskirche.

  Lederdorn

Lederdorn 2015
Kirche in Lederdorn 2015 An der Südseite des 742 Haidstein liegt Lederdorn. Der Blick im Luftbild geht über den Ort Richtung Runding und Cham.

Die Dorfkirche ist ein Bau von 1954. Maria Königin ersetzte die kleine Kapelle aus dem 19. Jhd., als man die schon vor dem 1. Weltkrieg gefassten Pläne für deren Bau endlich umsetzen konnte.

 

 Guteneck