Segelflugplatz Rammertshof Amberg

Lage: 2 km westlich der Stadt Amberg -  Koordinaten   49 26 25,2 N   11 48 41,8 E  -  Bahn: Gras  705 m - 08 / 26 - Höhe  384 m - Linksplatzrunde - Funk 123.350 - Telefon  09621 - 1 26 13    >HP: LSG Amberg

Amberg 2014

Der idyllische  Segelflugplatz liegt am Rand eines (einstigen) Standortübungsplatzes der Bundeswehr, ein paar Radminuten westlich der kreisfreien Stadt Amberg.

Die über 1 km lange Grasbahn für die Segelflieger verläuft neben, ja quert sogar mittels einer kleinen Brücke einmal den Ammerbach. 



Je nach Landerichtung befindet sich die PLR nördlich oder südlich der Bahn, denn es wird immer eine Links-Platzrunde geflogen

Amberg hat Zulassung auch für leichte Propellermaschinen, und endlich (2014) für UL. 

Amberg Landebahn 2017

Die mit Pfeil im Luftbild gekennzeichnete Bahn - 29 - ist ausschließlich für Landungen mit Segelflugzeugen zugelassen. 

 

Bei Südostwind muss man beim Anflug auf Leewirbeln gefasst sein.

 

Für Besucher mit dem Auto ist der Platz nicht leicht zu finden. Kreisstraße Richtung Ammerthal einschlagen. Eine Abfahrt von der Bundesstraße 8 gibt es nicht. Man kommt da nur in die Nähe des Platzes!

Eine Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz hat der Platz nicht. 

In Amberg startet man in der Hauptsache mit Hilfe der  preisgünstigen Winde.
Am mobilen Tower gibt es sogar Getränke! 
Der Platz und die Hallen befinden sich in einem hervorragendem Zustand. Motorisiert wird mit einem Motorsegler geflogen. Ein UL (Dreiachser) ist (noch 2015) nicht am Platz stationiert.

Ende Juni findet jedes Jahr ein Flugtag statt. 

nächste Plätze: Weiden (NO 37 km) - Schmidgaden (E 21 km) - Neumarkt (SW 33) - Altdorf (WSW 29) - Fichtelbrunn (NW 10)

Amberg hatte schon mal einen richtigen "Einsatzhafen II. Ordnung", wie man es damals nannte. 1937 begannen die möglichst geheim gehaltenen Arbeiten an einem militärischen Flugplatz. Das Gelände lag dort, wo sich heute die Autobahn A6 und die Bundesstraße B 85 kreuzen. Das Industriegebiet Schafhof I und II liegt auf dem Areal des damaligen Flugplatzes. Den Gutshof Schafhof gibt es nicht mehr. Da stehen jetzt einige Häuser.

Ab 1944 diente er dem Einfliegen der hauptsächlich bei Vilseck endmontierten Jagdflugzeuge vom Typ Bf 109. Im April 1945 zerstörten amerikanische Bomber den Platz. Er wurde nie mehr benutzt. Das heutiges Segelfluggelände Schwandorf liegt  übrigens auf einem weiteren solchen "Kriegsflugplatz" in der Oberpfalz. Ausführlichere Info über den Einsatzhafen Schafhof finden Sie unter www.flugplatz-amberg-schafhof.de

Nach Dem Krieg flogen die Ami auch von Amberg mit einmotorigen Maschinen und später noch mit Hubschraubern. Dieser weitere Grasplatz ist schon lange in Vergessenheit geraten. Er lag südlich der Stadt. Im Bild aus Google-Earth ist er noch zu erkennen. Heute lagert dort eine Firma ihren Schrott ab.

Der gelbe Pfeil gibt die Lage des heutigen Segelfluggeländes an, der rote Pfeil die des (kurzfristigen) amerikanischen Platzes.

zur Übersicht der Flugplätze in Bayern

letzte Aktualisierung Mai 2017

Die Daten sind nicht für Navigationszwecke geeignet. Informieren Sie sich hierzu im AIP.