Kohlberg                                      Luftbild Laumer  

Kohlberger Höhen 2015

Frühling auf den Kohlberger Hängen. Vor 2000 Jahren hätte man ausgedehnte Buchenmischwälder und ein paar Hütten ausmachen können. Vor 500 Jahren waren die Wälder schon arg gelichtet und Rauch stieg von zahlreichen Meilern zur Holzkohlegewinnung auf.  Die Holzkohle wurde zum Schmelzen des Eisenerzes und zur Verarbeitung des Roheisens in den Hammerwerken gebraucht. Der Ortsname Kohlberg geht auf eben diese Köhler am den Westhängen ("Bergen") zurück.

Kohlberg 2012

Im Sommer 2010 wurde mit einem Bürgerfest der neugestaltete Marktplatz offiziell freigegeben. 

Ein wunderschöner Mittelpunkt um das Rathaus, doch um als dörfliches Zentrum angenommen zu werden, fehlt es an Geschäften.

Wie in so vielen anderen Ortschaften dieser Größe gibt es keine Einkaufsmöglichkeit mehr und die Kinder müssen mit dem Bus zur Schule ins Nachbardorf fahren. 
So ändern sich die Zeiten: Kohlberg wird immer mehr zur reinen Schlafstätte.

Kohlbergkirchen 2014

Schon vor 2000 Jahren führte die Bernsteinstraße durch dieses Gebiet und später die Goldene Straße als Handelsweg zwischen Nürnberg und Prag. Sie brachte in Friedenszeiten für die Anlieger Aufschwung und bescheidenen Reichturm, in Kriegzeiten allerdings durch die durchziehenden Heere und marodierende Soldateska viel Leid. So wurde Kohlberg im Dreißigjährigen Krieg völlig abgebrannt.

Noch heute lassen sich aus der Luft an einzelnen Stellen die Wagenspuren der mittelalterlichen Gespanne entdecken und der Verlauf der Goldenen Straße so  nachvollziehen. Für kenntnisreiche und gut ausgestattete Schatzsucher besteht immer noch die Möglichkeit (wertvolle) Gegenstände zu finden. 
Seit 1344 besitzt Kohlberg Marktrechte und unter den Hohenstaufern hatte man sogar ein Richteramt. 
Mehrmals mussten die Kohlberger ihren Glauben wechseln, je nach Überzeugung des Landesherren. 1663 wurde das Simultaneum eingeführt, was jedoch nie zu einer Versöhnung der beiden religiösen Gruppen führte.

1914 schließlich bauten sich die Katholiken ein eigenes Gotteshaus. Die "alte" Kirche blieb evangelisch und dient heute der kleinen protestantischen Gemeinde als Pfarrkirche. Auffallend ist der wuchtige Kirchturm, ein so genannter Wehr- und Wachturm; 

evangelische Kirche 2016

Zum äußeren Baustil nicht recht passenden ist der Rokokoaltar von 1781 im Inneren.

Sportgelände 09 Bemerkenswert: 2014 wurde neben der katholischen Pfarrkirche ein Pfarrheim gebaut - im tristen, einfallslosen Einheitsgrau des gegenwärtigen Baustils.

 

Das Sportgelände des SV Kohlberg-Röthenbach liegt am nördlichen Rand des alten Ortskerns. 
2009 feierte der Verein sein 60jähriges Bestehen.

 

 Luftbilder von (9/13) Ortsteilen der Gemeinde 

  Artesgrün - Falkenthalermühle - Hannersgrün - Röthenbach - Schlemm - Thannhof - Thannmühle - Waldhof - Weißenbrunn

Startseite der Internetpräsentation