Regensburg                              Luftbild Laumer

Regensburg total 2017

Regensburg - "Bezirkshauptstadt", Weltkulturerbe - für die Universitätsstadt an der Donau gibt es viele Bezeichnungen, die ihre Bedeutung hervorheben. Meine Beschreibung beschränkt sich auf das Nötigste.

Dom St. Peter 2017

Im Luftbild der Regensburger Dom, das Hauptwerk der Gotik in Süddeutschland.
Über die Donau spannt sich die Steinerne Brücke, daneben steht seit 500 Jahren die historische Wurstkuchl. 
Rechts vom Dom Niedermünster, davor die Mädchenrealschule und St. Josef.
Der Platz ist der Alte Kornmarkt, davor die in üppigem Barock ausgestattete und renovierte Stiftskirche Zur Alten Kapelle.

Wer von Bahnhof in die Altstadt geht, kommt durch den öffentlichen Teil des Parks von Schloss Thurn und Taxis. 
Ab dem 8. Jahrhundert stand hier das Kloster St. Emmeram bis zur Auflösung im Zuge der Säkularisation. 1810 kaufte das Fürstenhaus die Anlagen und baute sie zu ihrer Stammresidenz um. 
Besucher können mit Führungen einen Teil des Schlosses (Prunkräume) und den Kreuzgang des ehemaligen Klosters besichtigen. Die Familie Thurn und Taxis bewohnt auch heute noch einen Teil des Schlosses.
In Prüfening befindet sich ein ehemaliges Schloss der Fürsten.
Museum bay. Geschichte 2017 Regensburg Touristenmagnet - auch für Kreuzfahrtschiffe. 
Ein zunehmendes Problem stellt die Überflutung der Altstadt mit solchen  Tagesbesuchern dar.


Im Bau: Museum der Bayerischen Geschichte (2017). Eröffnungszeitpunkt noch ungewiss.

 

 

Geschlechtertürme 2017

Die Silhouette Regensburgs wird auch von den Geschlechtertürmen geprägt. Im Spätmittelalter - von Italien ausgehend - errichtete sich die Oberschicht (Kaufleute, Adelsfamilien) die Häuser überragende Türme als Statussymbol.  Mit einer Höhe von 50 m ist der Goldene Turm das eindruckvollste  Beispiel (Bildmitte).
Ein Bummel durch die Altstadt mit den gekonnt restaurierten Patrizierhäusern, den engen, mittelalterlichen Gassen und einer Einkehr ist ein Muss für jeden Besucher.
Neupfarrplatz 2017 Schon für die Römer war die Stelle ein Mittelpunkt ihres Lagers Castra Regina.
Im Mittelalter befand sich hier das jüdische Viertel.

Der heutige Neupfarrplatz inmitten der Altstadt zeigt aber auch eine abstoßende Bausünde unserer Zeit, so gar nicht in das mittelalterliche Stadtbild passend. 

Nahezu ein Jahrhundert (1926 - 2015) diente das Jahnstadion den Fußballern als zuletzt schon sehr ehrwürdiger Fußballplatz.

Seit der  Saison 2015/16 spielt der SSV Jahn Regensburg in der Continental Arena an der Prüfeninger Straße im Westen der Stadt, ab 2017 sogar in der 2. Bundesliga..

Guteneck