Mini II  Version 2017

Das Mini II fliegt wieder - besser denn je. Erst zu zweit ist es am Himmel richtig schön!

Das Mini II von W. Seiffert ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Die Urversion eines Minimums für zwei Personen von Wulf Seiffert wurde nur ein paar Jahre - bis 1992 - in Kleinserie hergestellt. Zu teuer, zu durstig, kein Service mehr. Der Betrieb wurde eingestellt.  Doppelsitzertrikes waren damals in. In Vergessenheit ist das System trotzdem nicht geraten.
2005 stellte Markus Hanisch in Laucha einen Nachfolger vor. Mit der Originalfläche Focus mit legendären 18 qm, aber neuem Motor. Der Zweizylinder Briggs & Stratton schaffte mit Viertakten zwar reichlich Power, doch seine Masse passte nur mal nicht zur Ideologie eines Minimums.

Gut Ding will Weile haben. 
Oder Nebenerwerbs-Flugzeugproduzenten haben wenig Zeit für Neuentwicklungen. Zuerst wurde das Minimum aus Norbert Schwarzes Zeiten modernisiert. Dann gingen die Fliegermeister Markus Hanisch und Volker Kienöl von ALF (Altes Lager (So heißt ihr Flugplatz südlich von Berlin.) die Minimum-Duo-Sache an.

Beim Minimum-Treffen in Ballenstedt 2017 stellten sie offiziell ihr Mini II vor. 

Konstrukteur und Testpilot in einer Person - Markus Hanisch, im Hauptberuf Professor für Kommunikationswissenschaften.

Markus hat die Rechte am Mini II erworben und ist offizieller Musterbetreuer. Somit wird der Name für die Neukonstruktion übernommen.

Eine Flugschule aus Oberbayern hat das Mini Zwo bereits geordert. Drachenfliegen lernen (nicht starten!) kann man gut mit dem Tandem.


Hier die wichtigsten Daten:

Fläche: BiCo von Bautek - ein ursprünglich für das Drachenfliegen zu Zweit entwickeltes Gerät.
17,2 qm
42 kg
max. Zuladung 237 kg
V max  90 km/h
Preis: ca. 6200 €


Motor: CorsAir Black Bull der italienischen Firma
Im Minimum wird der CorsAir Black Devil mit 24 PS verbaut!

Zweitakt-Einzylinder 235 ccm
Leistung: 33 PS bei 8000 rpm
E-Starter, Strom aus einem Li-Fe-Phosphat Akku  -  keine Lichtmaschine!

Gewicht ohne Sprit, Gurte und Rettung  74 kg. ca. 15 Kg schwerer als ein Standard Minimum

Propeller: Helix 150 cm Durchmesser,
100 kg Schub

Steigen: ca. 2 m/s - Soloflug > 4,5 m/s

Trimmgeschwindigkeit 55 km/h , v max gut 70

Preis: 6650 (2017!) + Fläche + Rettung

Das Änderungsverfahren beim DULV läuft noch (06.2017), ebenso der Lärmtest.

>> zur Übersicht Fußstart-UL