S-Cruiser     
Der Skycruiser kommt in seiner Grundaustattung gerade noch unter die 120 Kilogramm. Mit der schnellen Pico-Fläche ist er für den Streckenflug geeignet.

Wer es gemütlicher und langsamer möchte hat mit dem S-Cruiser eine Alternative.

Anstelle der Pico-Fläche wird der Discus 15T von Aeros eingesetzt und als Antrieb ein leichter Zweitakter der Firma Simonini, der Mini 2+ mit rund 27 PS (20.6 kW).
Die maximale Abflugmasse beträgt gegenüber dem Skycruiser nur 189 kg.

Inzwischen gibt es den S-Cruiser auch mit dem Pico L. 
>>> Hierzu mein Testbericht.

Am Trike wurde nur die Motoraufhängung an den Zweitakter angepasst. Aufgrund des größeren Trapezes wird ein etwas längerer Mast verbaut.

Die Verkleidung bietet besonders bei kalten Witterungsbedingungen guten Schutz. 

Eine optionale Windschutzscheibe nimmt sogar den Fahrtwind aus dem Gesicht.

Für Liebhaber von "Uhrenläden" gibt es reichlich Rundinstrumente - für einen Tausender Aufpreis.

Wer Ultraleicht wörtlich nimmt, bekommt für gut 15.000 € ein vollwertiges, gutmütiges Trike.

Zwei Möglichkeiten des Transports zu fernen Fluggeländen (Urlaub!) oder wer keinen Platz in einem Hangar am Flugplatz findet.

Etwas sperriger als das Dragonfly-Trike, dafür breitere Radführung und insgesamt längerer Bau. Auf einem Hänger alles kein Problem.

Ein fahrbarer Hangar für ein Trike. Thomas Frey hat diese Lösung entwickelt.

"Tanz auf zwei Hochzeiten"

Der Motor lässt sich ohne größeren Aufwand abmontieren, mit einem "Käfig" versehen und schon hat man einen Motorschirm- Antrieb.

 

Hersteller + Musterbetreuer

Skyway-Products 
Norbert Klenhart 
Gewerbepark Hügelmühle 35 
91174 Spalt
Tel. 09175-908153

 

 

Fotos: Thomas Frey

zur Seite mit der Übersicht über 120 kg Trikes