Wolfsegg                        Luftbild Laumer  

Die Ortschaft Wolfsegg liegt etwa 17 km nordwestlich von Regensburg, oder knapp 10 km südlich von Kallmünz.

Bekannt ist Wolfsegg durch seine nahezu im Original erhaltene, mittelalterliche Burg.


Inmitten der Ortschaft erhebt sich auf einem Jurakalkfelsen die Burg. 

Der Baubeginn der Anlage durch Wolf von Schönleiten dürfte um 1300 gewesen sein, denn erst 1358 ist sie urkundlich belegt.

Nach Erweiterungen, Umbauten und zahlreichen Besitzerwechseln verfiel die Burg im 19. Jahrhundert immer mehr. 1886 kam sie als Geschenk in den Besitz der Gemeinde Wolfsegg, die sie aber nicht vor weiterem Verfall bewahrte, sondern sie als Notunterkunft für Mittellose verwendete. 

Georg Rauchenberger ist es zu verdanken, dass es die Burg heute noch gibt. 1933 erwarb er die "Ruine" und begann eine jahrzehntelange Restaurierung, die erst 1989 zur Zufriedenheit abgeschlossen werden konnte. Inzwischen kümmert sich seit dem Tod des "Retters" 1973 das Kuratorium Wolfsegg e. V. um die Gebäude.

Bei Führungen kann der Besucher die in ihrem mittelalterlichem Baubestand unverfälscht erhaltenen Burg besichtigen. 

Ein Höhlenmuseum, eine Burghöhle und die Ausstellung "Burgenleben", so wie die am Südhang gelegene Burgkapelle lohnen einen Besuch.


Die Pfarrkirche Christ König in Wolfsegg

   Guteneck