Aufhausen                                Luftbild Laumer 

Aufhausen liegt im Tal der Großen Laber, 23 km Luftlinie südöstlich von Regensburg und gehört zur VG Sünching. Das erste schriftliche Zeugnis des Marktes ist von 769 datiert. Nicht um das Zentrum, sondern in die Länge hat sich der Ort mit rund 1700 Einwohnern flächenverbrauchend ausgebreitet. doch gerade hier findet der Besucher Sehenswertes.

Die Wallfahrtskirche Maria im Schnee ist eine prächtig ausgestattete Rokokokirche.

Eine Kopie der Madonna in der Patriarchalbasilika Maria Maggiore in Rom fand um 1670 zunehmende Verehrung. Vgl. dazu die Wallfahrtskirche Maria im Schnee in Atzlricht bei Amberg.

Pfarrer Seidenbusch, der die Madonnakopie aus München nach Aufhausen mitbrachte, initiierte auch die Betreuung der rasch zunehmenden Pilgerschar durch die Gemeinschaft der Nerianer, auch Oratorianer genannt.

Auch heute wirkt wieder eine Gemeinschaft seelsorgerisch im angebauten Kloster. 2012 wurde sie von Papst Benedikt XVI. als "Kongregation des Oratoriums des Hl. Philipp Neri in Aufhausen" bestätigt.

Nebenan steht die Pfarrkirche St. Bartholomäus und Dionysius.

Oben im Luftbild sieht man das ehemalige Hofmarkschloss. Es wurde im 17. Jhd. als Pflegerhaus (entspräche heute dem Landratsamt und Landgericht) errichte.
Heute wird das Gebäude als Gasthaus genutzt.

Guteneck