Kloster Banz                            Luftbild  Laumer 

Kloster Banz 2012

Kloster Banz, Schloss Banz - welche Bezeichnung ist richtig? Keine! Die Anlage gehört seit 1978 der Hans-Seidel-Stiftung und ist ein modernes Bildungs- und Begegnungszentrum.

Schloss Banz 2012

Ursprünglich im 10. Jhd. als Burg über dem Maintal angelegt, wurde sie 1069 zur Nutzung durch die Benediktiner zum Kloster. Nach wirtschaftlichem Niedergang durch Kriege (Plünderungen, Brände) gelangte die Abtei ab 1650 wieder zu wirtschaftlicher Blüte, sodass ab 1700 umfangreiche Bauprojekte realisiert werden konnten.1803 fiel das Kloster der Säkularisation zum Opfer. Zehn Jahre später erwarb der Herzog von Bayern die Anlage und nutzte sie nach mehreren Umbauten als Sommerresidenz. Daher die Bezeichnung Schloss Banz. 
Trappisten pachteten 1920 das Schloss, zogen aber bereits nach fünf Jahren wieder ab. Grund: Zu wenig Ruhe!
1933 kaufte die Gemeinschaft der heiligen Engel die Anlage. Bereits zwei Jahre später wurde das Seminar und die Lehrtätigkeit durch das Naziregime verboten. Bis 1945 war es ein Lazarett. 
1978 ging es in den Besitz der Hans-Seidel-Stiftung über.

Für Tagesbesucher ist die prächtige Klosterkirche der Anziehungspunkt, nach oder vor dem Besuch von Vierzehnheiligen auf der gegenüberliegenden Mainseite bei Lichtenfels. Und für eine körperliche Betätigung bietet sich eine Wanderung auf den Staffelberg an. 

Startseite