Seebarn                               Luftbild Laumer  

Seebarn eixendorfer Stausee 2012 Der Blick geht über Haslarn (im  Vorder-
grund) und Seebarn über den Eixendorfer Stausee nach Norden. 

Am linken Bildrand ist noch Gütenland zu erkennen. Dort befindet sich ein Campingplatz und eine Hotelanlage oberhalb des Sees.

Seebarn ist urkundlich bereits 1133 erwähnt. Heute zählt der Ort rund 400 Einwohner. Er liegt zwischen Neunburg und Rötz,

Sehenswert im Ort ist die Kirche Mariä Himmelfahrt. Sie ist mit dem Pfarrhof und dem Schulhaus mit dem Schuldturm baulich eine Einheit.
Beachtenswert darin ist ein um 1480 im gotischen Stil gemaltes Chorfresko.

Im früheren Pfarrhof ist seit 1999 das "Bäuerliche Heimatmuseum Oberpfälzer Wald" eingerichtet. 
Für Pferdefreunde und -züchter ist der Fuchsenhof sicher ein Begriff.

Seebarn 2013

Kirche Seebarn 2013


Wallfahrtskirche St. Leonhard

Die Schlacht gegen die Hussiten bei Hiltersried 1433 war siegreich beendet und die Oberpfälzer Kämpfer auf dem Heimweg nach Neunburg, als das Pferd des Heerführers bei einer Rast kurz vor Seebarn aus unerklärlichen Gründen mit den Vorderhufen zu scharren begann. Für den Pfalzgrafen Johann ein göttlicher Wink und er beschloss gleich an dieser Stelle ein Kirche bauen zu lassen. Soweit die Legende. Tatsache ist die siegreiche Schlacht und der aus Dankbarkeit veranlasste Kirchenbau. Der Kurfürst jedoch hat nicht an der Schlacht teilgenommen, sondern lag feige, aber sicher, betend in der Kirche zu Neunburg. Jedenfalls konnte 1437 die Kirche eingeweiht werden.

Seebarn Wallfahrtskirche 2013

Früher war St. Leonhard ein beliebter Wallfahrtsort. Heute findet am Namenstag des Heiligen, am 6. November, eine Pferdeprozession zur Kirche statt, an der sich von Jahr zu Jahr immer mehr Reiter (inzwischen nahezu 100) beteiligen.

   Guteneck