Trautmannshofen                           Luftbild Laumer  

Und sie warfen das Bild der Muttergottes drei Mal ins Feuer, doch jedes Mal kehrte sie wieder an den Altar zurück. 

So geschah es, der Legende nach, im Jahre 1432 als die bilderstürmenden Hussiten das Dorf heimsuch-
ten. Dieses Gna-
denbild heißt deshalb "Unver-
sehrte Mutter".

Die heutige Wallfahrtskirche "Maria Namen" geht auf einen Bau von 1686 zurück. Sie zählt, die Vorgängerkirchen eingerechnet, zu den ältesten Wallfahrtsorten der Oberpfalz. Ihr Innenraum enthält barocke und  glanzvolle, Spätro-
kokoelemente und hebt sich deutlich vom schlichten Äußeren ab.

Kirchweih 2016

Die Trautmannshofer Kirchweih hat sich aus einer Wallfahrt im Herbst zu einem mittlerweile großen Ereignis entwickelt. War früher neben der eigentlichen Wallfahrt, das Sehen und Gesehenwerden, sowie der Viehmarkt die Hauptattraktion, so sind es heute bis zu 200 Stände von fahrenden Händlern, die bis zu zehntausend Besucher anlocken.

Trotz der Konkurrenz zu den nahen Wallfahrtsorten Habsberg und Maria Hilf in Amberg blieben die Wallfahrten nach Trautmannshofen bis heute lebendig.
Dank der Renovierung 2005/07 präsentiert sich das Gotteshaus wieder in vollem Glanz..

Trautmannshofen liegt 10 km nordöstlich von Neumarkt und gehört zur Gemeinde Lauterhofen.

Guteneck