Weiherhammer                                    Luftbild Laumer  

Weiherhammer 2014

Aus der Luft erscheint Weiherhammer als Paradebeispiel einer monotonen Reißbrettsiedlung. Immer wieder erweiterte Neubaugebiete ließen den Ort auf 2800 Einwohner anwachsen.
Die Geschichte des Ortes reicht weit in die Vergangenheit zurück. Als die Oberpfalz noch Eisenhüttenwerke und eisenverarbe-
itende "Schwerin-
dustrie" hatte, wurde 1717 am Beckenweiher zwischen Mantel und Etzenricht ein Hochofen errichtet, zu dem zwei Jahre später ein Hammerwerk hinzukam. Ein paar Jahre später wurde für die Arbeiter eine Ansiedlung von Holzhütten am westlichen Ufer des Weihers (heute Hammerweiher) genehmigt und Weiherdorf genannt..
Dorfmitte 2016

Schule Weiherhammer 2014

Rathaus Weiherhammer 2015

1818 wurde der Ort als Beckendorf der schon seit dem Mittelalter existierenden Gemeinde Etzenricht eingegliedert.

1906 durfte, auf Wunsch der Ein-
wohner, Beckendorf in Weiher-
hammer, nach dem Namen des Hüttenwerkes, umbenannt werden. 
1952 wurde der Ort eine selbst-
ständige Gemeinde.

<   Die Grund- und Mittelschule des Ortes

 

Viel teurer als geplant - auch Weiherhammer macht beim neu erbauten Rathaus keine Ausnahme.


Die Zeiten der Eisenverarbeitung in Weiherhammer liegen Jahrhunderte zurück. Beispiele für zeitgemäße  HighTec Firmen sind die Flachglas  (Pilkington) und die weltweit besonders  für ihre Maschinen zur Fertigung von Wellpappe bekannte BHS. Sie bieten attraktive Arbeits-
plätze. 



Luftbilder aller Ortsteile der Gemeinde    
Dürnast - Geräum - Kaltenbrunn - Neumühle - Trippach -      

Flachglas Weiherhammer 2015

  Startseite der Internetpräsentation