Wenzenbach                                Luftbild Laumer 


Wenzenbach liegt 11 km nordöstlich von Regensburg an der B16. Das Luftbild zeigt im Vordergrund die Ortschaft Probstberg, rechts im Hintergrund Bernhardswald

Schon seit dem 8. Jhd. sind hier in Wenzenbach gottesdienstliche Versammlung (Holzkapelle?) belegt. 
Die stetig wachsende Gemeinde bedingte in den 1990er Jahren Überlegungen für eine Erweiterung des bestehenden Gotteshauses aus dem 17. Jhd.

 

 

 

 

 

 

St. Peter wurde dann 2003 durch einen modernen Erweiterungsbau vergrößert. Das Dach hat die Form
eines Schiffrumpfes aus Lärchenholz. Der Altbau bildet jetzt die Sakristei, bzw. eine Werktagskapelle.
Das Ensemble zählt inzwischen zu den herausragenden Kirchenbauten der Moderne. 

Im 13. Jhd. stand hier eine Burg der Herren von Hohenfels. Die Besitzverhältnisse wechselten häufig.

In die Geschichtsbücher ging Schönberg 1504 im Landshuter Erbfolgekrieg ein. Die Schlacht von
Wenzenbach zwischen Bayern und Pfalz (Böhmenschlacht) gilt als die letzte große Ritterschlacht
des Mittelalters.
Kaiserliche Truppen metzelten böhmische Söldner nördlich des Ortes nieder.

Schloss Schönberg 2017   Schloss Schönberg

1817 erwarb das Fürstenhaus von Thurn und Taxis das Schloss. 1927 kam es in private Hände.
Der Unterhalt so eine Gebäudes ist teuer und für rein wohnliche Zwecke ziemlich ungeeignet.
So verfiel das Gebäude immer mehr.
Einem Regensburger Arzt ist zu verdanken, der mit kräftiger finanzieller Unterstützung der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz seit 2011 Schloss Schönberg restauriert, sodass aus einer Ruine
tatsächlich wieder ein Schloss hoch über Wenzenbach wird..

Kirche 2017

 

 

 

 

 

 

Bernhardswald

Bernhardswald 2017

Bernhardswald liegt 15 km nordöstlich von Regensburg im Vorderen Bayerischen Wald. Durch Ausweisung von Baugebieten hat sich die Gemeinde von einer früheren bäuerlichen Struktur zu einer Wohnsiedlung im Einzugsbereich der Bezirkshauptstadt gewandelt.

Guteneck