Frauenzell                          Luftbild Laumer  

Kloster Frauenzell 2014

Spricht man vom Kloster Frauenzell, so muss man über 200 Jahre in die Vergangenheit zurückgehen, denn im Zuge der Säkulari-
sation wurde es 1803 aufgelöst, die Klosterkirche zur Pfarrkirche umgewidmet.

Frauenzell ist ein Ortsteil von Brennberg.

Ursprung des Kloster war eine Einsiedelei um 1312. Mehrere Schenkungen ermöglichten den Ausbau zu einer klösterlichen Gemeinschaft nach den Regeln der Benediktiner.

Schon 1351 wurde es vom Regensburger Bischof zum Priorat erhoben. In der Zeit der Reformation verfiel das Kloster. Erst ab 1582 erfolgte vom Kloster Oberalteich her eine Neubesiedelung. Schwedische Söldner zerstörten die Anlage im Dreißigjährigen Krieg.

Im 18. Jhd. erlebte Frauenzell nochmals eine Blüte. Die Kloster-
kirche wurde im Stil des Rokoko prachtvoll ausgestattet. In der Klosterschule wurden begabte Kinder für ein späteres Studium vorbereitet.

Frauenzell 2014

Rettenbach

Durch viele kleine Bäche aus der Wiesenfelder Teich-
landschaft gespeist, wird der Höllbach vor dem Ort zu einem, je nach Wasserstand, 74 bis 100 ha großen See. 

Rettenbach ist eine flächen-
mäßig große Gemeinde, die seit 1972 zum Landkreis Cham gehört. 

Im Luftbild sieht man einige der  weit verstreut liegenden kleinen Orte.

Für ein Dorf im Vorwald ist St. Laurentius eine stattliche Pfarrkirche. Sie wurde nach dem letzten großen Brand 1893 in ihrer heutigen Form wieder aufgebaut.

Stausee Postfelden

Nur gut einen km westlich des Rettenbacher Stausees wird der Höllbach erneut aufge-
staut, wesentlich kleiner mit etwa 13 ha Wasserfläche.

Der namensgebende Ort ist im Luftbild rechts vom Stausee zu erkennen.

 

Guteneck