Grenzland                              Luftbild Laumer

Grenzland 2018

Weit liegen die einzelnen Gehöfte auseinander. Den Grenzverlauf zu Tschechien kann man an der Siedlungs- und Bewirtschaftungsstruktur gut erkennen.  Im Luftbild u. a. die Weiler Hinterbrünst, Leßlohe,  Waldheim. Im Vordergrund Georgenberg links vorne, am Horizont der Pfraumberg.

Land an der Grenze - herb, wenn der kalte böhmische Wind im Winter über die Flächen pfeift - und schön, wenn im Sommer die Abendsonne alles in mildes Licht taucht. 
Fährt man von Flossenbürg die Landstraße nach Waidhaus durchstreift man diese Grenzregion zu Tschechien. Nach Georgenberg öffnet sich das enge Tal des Zottbaches zu einer Hochfläche, ehe das Bergmassiv des Sulzberges vor Waidhaus die Sicht wieder versperrt. 

Leßlohe

Kurz vor dem Sulzberg liegt der Weiler Leßlohe, idealer Rastplatz, bietet doch ein renommierter Gast- und Hotelbetrieb beste Voraussetzungen dazu.

Kastanienhof 2014

Grenzland 2010

Ein Blick von der Grenze nach Nordwesten über die weit zerstreuten Häuser in der Gemeinde Georgenberg
Die größere Ansiedlung ist Neukirchen. Am Horizont erkennt man noch die Liftschneise des Fahrenbergliftes.

Grenzland 2017

Heute sind die Weiler und Einöden mit dem Auto gut erreichbar, selbst im Winter. Doch wie abgelegen und einsam mag es hier noch um die Mitte des vorigen Jahrhunderts gewesen sein?

Das Luftbild zeigt links Neuenhammer, im Zottbachtal die 'Einöden Schmidtlerschleif, Pröllermüle, Birkenbühl im oberen Teil dann Dimpfl, Kühtränk und Rehlohe.

Startseite der Internetpräsentation