Arnschwang                                      Luftbild Laumer 

Arnschwang 2015

Kirche in Arnschwang 2015

Sogar einen Flugplatz kann die Gemeinde aufweisen. Das für Ultraleichtflugzeuge zugelassene Areal liegt 3 km südwestlich und bietet mit seiner gepflegten Graspiste optimale Bedingungen für den Flugsport.

Die barocke Pfarrkirche St. Martin ist das prägen-
de Gebäude des Ortes, 
12 km nordöstlich der Kreisstadt Cham

Über 1200 Jahre reicht die belegte Geschichte der Pfarrei und damit Arnschwangs zurück. Schon kurz nach der Gründung des Klosters im nahen Chammünster entstand sehr wahrscheinlich im Jahr 795 die erste Kirche.

Touristisch versteht sich die Gemeinde als Tor zum Urlaubsgebiet rund um den nördlichen Bayerischen Wald, den Hohen Bogen bis hinein in den Böhmer-
wald.
Die geschlossene dörfliche Struktur mit ihrer intakten Infrastruktur hat 2011 bei der Wahl des "schönsten Dorfes der Oberpfalz" Arnschwang zum Sieger gemacht.

Fastendorf 2014

Faustendorf

Blick nach Norden über Faustendorf und den Flugplatz Arnschwang auf die Berge des Oberen Bayerischen Waldes

   Rimbach

Rimbach 2015

Rimbach liegt am Fuß des 1073 m hohen Eckstein, einem der Gipfel des hohen Bogen. Geschichtlich sollte man besser sagen zu Füßen des Schlossberges, denn dort oben stand die Burg Lichteneck, von der aus die mittelalterliche Hofmark beherrscht wurde.
Die barocke Pfarrkirche St. Michael geht auf einen Bau von 1719 zurück. Der oktogone Anbau von 1972 ist allerdings architektonisch gewöhnungsbedürftig.

Guteneck