Schlammersdorf                         Luftbild  Laumer  

Schlammersdorf 2014

Der doch etwas merkwürdige Name könnte vom sumpfigen Grund hier im Mittelalter abgeleitet sein, oder etwas mit Slawen (Personenname Slama) zu tun haben. 1309 ist ein Slamerstorf dokumentiert.

Der Turm der Filialkirche St. Lucia zur Kreuzerhöhung stammt noch aus dem 15. Jhd., doch viel dürfte es nicht sein, wurde der Ort doch im Dreißigjährigen Krieg vollkommen eingeäschert. 1658 baute man wieder an der alten Stelle eine Kirche.

Kirche in Schlammersdorf 2013

Schloss Schlammersdorf 2016 Die Gemeinde hat gleich mehrere kleine Schlösser aufzuweisen: 

In Menzlas steht ein Nebenschlösschen des Haupt- herrensitzes in Schlammersdorf. 2009 konnte die Sanierung abgeschlossen werden. In Ernstfeld einen Kilometer südöstlich ein weiteres. Das Vierte in Naslitz, 1,5 km Kilometer westlich, ist allerdings schon dem Zahn der Zeit anheim gefallen, sprich abgerissen worden.

Der Hauptherrensitz vergangener 'Tage befindet sich in Privatbesitz am Nordrand von Schlammersdorf, umgeben von Laubbäumen. Er ist neu renoviert und besitzt sogar einen Rittersaal.

 

Schlammersdorf liegt sechs Kilometer nördlich von Kirchenthumbach, oder neun Kilometer nordwestlich von Eschenbach

Luftbilder von (6/9) Ortsteilen der Gemeinde   Ernstfeld - Haar - Menzlas - Moos - Naslitz 

Ernstfeld

Ernstfeld 2014

Schloss Ernstfeld 2017
Unmittelbar südöstlich von Schlammersdorf liegt die Neubausiedlung. Das erste Haus im Luftbild unten ist als Schloss gelistet. Es ist ein Edelsitz aus der ersten Hälfte des 18. Jhd., heute als Wohnhaus genutzt.

 

Menzlas

 

Erwähnenswert ist hier ein ehemaliges Lehensgut, dessen Hauptgebäude, ein  Schlösschen, 2009 mit viel privater Initiative saniert worden ist.

Naslitz

Das Dorf liegt in der Gemeinde Schlammersdorf.

Nicht verwechseln mit dem nahen Nasnitz nördlich von Michelfeld in der Gemeinde Auerbach.

 

Naslitz 2014

Moos bei Schlammersdorf 

Moos 2011

Haar

Eine Rodungsinsel im Tal des Haarbaches, umgeben von Fischteichen und Wald. 

 

Moos  bei Amberg

Moos 2017

Im Schloss ist seit über 25 Jahren eine Blumenschule beheimatet.

 

Moos ist ist Bayern ein häufiger Ortsname.

Auch südöstlich von Amberg, in der Gemeinde Kümmersbruck gibt es ein Dorf dieses Namens.


Eine kleine Sehens-
würdigkeit: Das Wasser-
schloss
am Dorfrand von Moos. Der Bau geht auf eine erstmals 1126 erwähnte Burg zurück. 1735 erwarb der Amberger von Boslarn das Landsassengut und ließ es als dreigeschossigen Bau neu errichten.
 
Der Wassergraben wurde im vorigen Jahrhundert trocken gelegt.

Schloss Moos 2017

Startseite der Internetpräsentation