Neukirchen bei Sulzbach Rosenberg                 Luftbild Laumer 

> Neukirchen zu St.Christoph     > Neukirchen bei Schwandorf     > Neukirchen-Balbini

Neukirchen 2014 Neukirchen ist ein häufiger Ortsname, deswegen der Zusatz. Die Gemeinde liegt etwa 10 km westlich von Sulzbach- Rosenberg. Bahnreisenden ist der Ort sicher bekannt. Dort vereinigen sich die Bahnstrecken von Amberg und von Weiden nach Nürnberg, wie man im Luftbild gut erkennen kann.

Die Geschichte des Ortes geht weit in die Vergangenheit zurück. Nach Funden von Hügelgräbern dürften bereits um 500 v. Chr. Menschen die Gegend besiedelt haben. Die eigentliche Ortsgründung liegt im Dunkel. Vermutlich zwischen 900 und 1100 haben christ-
liche Siedler hier Rodungsinseln angelegt.

Bei Renovierungsarbeiten gefundene romanische Stilelemente weisen auf einen ersten Kirchenbau um 1100 hin. Für die Adeligen von Rupprechtstein und ab dem 14. Jhd. der Freudenberger war das Gotteshaus Grabstätte. Von 1652 bis 1928 war Peter und Paul Simultankirche. 

ev. Kirche 2014

Neukirchen bei S. R. 2014 Die immer größer werdende katholische Gemeinde konnte sich in den 30er Jahren des vorigen Jhd. an den Bau einer eigenen, im Neubarock ausge-
führten Kirche wagen. 
Die Maria und Josef gewidmeten  Seiten-
altäre konnten aus der Mutterkirche über-
nommen werden.

 

Bis 1920 wurde in der Gegend der Farbstoff Ocker abgebaut und über den damals bedeutenden Bahnhof verfrachtet.

 

Luftbilder von (20/37) Ortsteilen der Gemeinde

Büchelberg - Eckenricht - Emhof - Erkelsdorf - Fichtelbrunn - Fromberg - Habres - Haid - Holnstein - Hundheim - Hundsboden - Fichtelbrunn - HolnsteinLockenricht - Mittelreinbach - Oberreinbach - PeilsteinPilgramshof - Röckenricht

Startseite der Internetpräsentation